Wandern mit Kindern in Dänemark

Wandern mit Kindern in Dänemark

Mit Kindern lässt sich Dänemark ganz neu entdecken. Ein Familienurlaub in Dänemark ist ohnehin immer etwas ganz Besonderes. Und da immer mehr Familien fürs Wandern Interesse zeigen, baut Dänemark das Wanderangebot immer weiter aus. Dennoch sind aktuell nur wenige Wanderkarten auf dem Markt. Die einzige Möglichkeit besteht darin, im Vorfeld Unterlagen aus dem Internet zu besorgen.

Gemeinsames Wandern stärkt die Bindung zwischen Jung und Alt.

Bevor es an das Planen der Route geht, sei das Augenmerk auf die Unterbringung in Dänemark gerichtet. Ideal ist ein Domizil an einem Ort, der auch außerhalb der Wandertage für Kinder abwechslungsreiche Angebote bereithält. Ferienhäuser in Dänemark sind in jeder Region zu finden. Sie sind vor allem als Unterkunft für einen Urlaub mit Kindern geeignet, denn sie bieten viel Flexibilität. An wanderfreien Tagen können Kinder im Garten spielen, während die Eltern entspannen, sie können einen Nachmittag am nahegelegenen Wasser verbringen oder durch die Umgebung streifen. Dänemark bietet zudem laut Angaben von Esmarch zahlreiche Angebote an Freizeitaktivitäten, die an wanderfreien Tagen unternommen werden können.

Wer mit dem Nachwuchs eine Wanderung machen möchte, dem stellen sich einige Fragen. Die wichtigsten sind im folgenden FAQ zusammengestellt.

1.    Wie sollte die Routenplanung erfolgen?

Kinderwanderungen müssen abwechslungsreich sein denn Kinder wandern, um etwas zu erleben. Deshalb sollten Erwachsene die jungen Wandervögel direkt in die Routenplanung mit einbeziehen. Gemeinsam lassen sich die Gehstrecken und Rastplätze auswählen und die möglichen Ausstiegspunkte markieren. Besonders wichtig ist, spannende Stellen einzuplanen. Eine alte Burgruine, ein Abenteuerspielplatz oder ein Sandstrand können solche Ziele abgeben.

2.    Ist Wandern in Dänemark gefährlich für Kinder?

Dänemark ist ein Land ohne Gebirge. Deshalb sind die Wanderwege in den allermeisten Fällen auch recht flach, steile Abhänge damit fast nicht vorhanden. Dänemark gilt als sicheres Wanderland und ist ideal für Kinder.

3.    Wie lässt sich ein Wanderweg kindgerecht interessant machen?

Wenn Sie in den weiten Naturräumen Dänemarks keine spannenden Zwischenziele finden, ist GPS-Wandern eine spannende Alternative. Die moderne Art der Schnitzeljagd lässt sich gut in eine Wanderung einbauen und sorgt garantiert für Spannung und Überraschung. Einige Geocaches in Dänemark sind hier zu finden.

4.    Was tun, wenn Kinder auf der Wanderung ermüden?

Oberstes Gebot bei einer Wanderung mit Kindern ist, regelmäßig eine Ausstiegsmöglichkeit einzuplanen. Wenn Kinder mitten im Nirgendwo sind und es Stunden bis zum Ziel dauert, raubt das Wandern die letzten Kräfte und wird zur Qual. Solche Erlebnisse setzen sich negativ in der Erinnerung fest und es wird später sehr schwierig, Kinder erneut zu motivieren.

5.    Wie viel Zeit braucht eine Wanderung mit Kindern?

 pixabay© roakley1 (CCO Public Domain)

Wenn Kinder wandern, haben sie ihre Augen überall in der Natur. Sie entdecken ständig etwas am Wegesrand, bleiben stehen und es geht oft nur langsam vorwärts.

Da in Dänemark überwiegend flaches Wandergelände vorherrscht, ist für Erwachsene bei moderatem Tempo mit einer Leistung von durchschnittlich 4 km/h auszugehen. Mit Kindern verlängert sich die Zeit um die Hälfte. Das heißt, dass für dieselbe Strecke eineinhalb Stunden einzuplanen sind.

6.    Wie viele Pausen sind erforderlich?

Zu häufige Pausen sind für Kinder kontraproduktiv, denn das stoppt den Wanderfluss. Es sollte ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Pausen und Wanderabschnitt vorliegen. Je nach Alter der Kinder können zusammenhängende Wanderphasen zwischen 15 und 30 Minuten betragen. Bei größeren Kindern ist bis zu 60 Minuten machbar.

Wichtig ist, die Konstitution der Sprösslinge im Auge zu behalten. Wenn Langeweile droht, sind Pausen eine willkommene Unterbrechung, um die Kinder wieder auf andere Gedanken zu bringen.

7.    Welchen Rucksack sollen Kinder beim Wandern tragen?

Der Rucksack ist dein wichtiges Utensil beim Wandern. Rucksäcke für Kinder sollten wasserdicht, strapazierfähig und groß genug sein. Sinnvoll ist eine durchdachte Unterteilung im Inneren. Zwei bis drei Außentaschen für Getränke und Snacks, die sofort greifbar sein müssen, sind empfehlenswert.

Kinderrucksäcke müssen perfekt auf Rückenlänge, Schulterbreite und Hüftstand passen. Auch ein Brustgurt und eine Belüftung im Rückenbereich sind ratsam. Die erste Regel beim Wandern mit Kindern lautet, dass die Erwachsenen das Hauptgepäck tragen. Im Kinderrucksack sollten nur eine Trinkflasche und ein Butterbrot liegen, eventuell noch ein Gefäß zum Aufsammeln unterwegs gefundener Schätze. Alles andere gehört in den Rucksack der Erwachsenen.

Rucksäcke müssen passen. Dieser Rucksack ist nur für kurze Strecken geeignet.

8.    Welche Kleidung empfiehlt sich für Wanderungen mit Kindern in Dänemark?

Bei Wanderungen über offenes Gelände, wie es in Dänemark häufig zu finden ist, sind die Wanderer oft heftigen Windböen ausgesetzt. Im Wald hingegen mag es etwas kühler sein und kürzlich gefallener Regelregen tropft noch länger von den Blättern. Die Wanderbekleidung in Dänemark sollte diesen Anforderungen gerecht werden.

Nach dem Prinzip der Zwiebelschalen eignet sich Kleidung aus mehreren dünnen Lagen. Wichtig ist, dass der kindliche Körper nicht auskühlt und trocken bleibt. Das typische Dreilagen-Prinzip besteht aus Unterwäsche, Hose und Shirt sowie Jacke und Regenhose. Ein Sonnenhut oder Baseballcap sind ebenfalls nützlich.

9.    Welche Schuhe brauchen Kinder auf dänischen Wanderwegen?

Da es kein hochalpines Gebiet ist, sind Kinder mit leichten Wanderschuhen perfekt ausgerüstet. Die Passform muss ausgezeichnet sein und ein Schaft sollte den Knöchel umfassen. Wesentlich ist, dass der Kinderfuß ausreichend Platz im Schuh hat, damit diese auch nach einigen Kilometern Gehstrecke als komfortabel empfunden wird. Atmungsaktivität ist in der feuchten Jahreszeit genauso relevant wie im Sommer.

10.  Welche Nahrung brauchen Kinder unterwegs?

Kinder brauchen gute Energielieferanten während einer Wanderung. Vollkornbrot mit Käse oder Wurst ist vernünftig. Obst und Gemüse in mundgerechte Stücke geschnitten, zum Beispiel Äpfel und Orangen, sind perfekte Kraftspender. Wenn die Kräfte nachlassen und auch die Wanderlust schwindet, sind Naschereien wie Bonbons und Schokolade mehr als willkommen.

Spannend wird eine Pause, wenn die Kinder selber Hand anlegen. Zum Beispiel können sie mit dem Taschenmesser die Wurstzipfel abschneiden und mit der Wurst in der einen und dem Brot in der anderen Hand eine zünftige Brotzeit veranstalten. Ausreichend trinken ist selbstredend Pflicht.

 

Quelle:

Bild 1: pixabay© EME (CCO Public Domain)
Bild 2: pixabay© roakley1 (CCO Public Domain)
Bild 3: pixabay© Kaboompics (CCO Public Domain)

Wochenempfehlung

Familypark in St. Margarethen
Burgenland > Eisenstadt-Umgebung
Der Familypark (ehemals Märchenpark Neusiedlersee) in St. Margarethen bietet mit zahlreichen Fahrgelegenheiten auf über 140.000 m² Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Vier Themeninseln warten auf ihre Entdeckung.
  • Kinderwagengerecht
  • Parkplatz vorhanden