Ausflugsziele, Familie, Freizeittipps und Termine



Das erste Kinderbuch des seit bald hundert Jahren bekannten Schriftstellers Erich Kästner ist "Emil und die Detektive".

Obwohl bereits 1929 erstmals erschienen, ist das Kinderbuch "Emil und die Detektive" auch heute noch ein Lesevergnügen für Kinder. Die Sprache erscheint natürlich etwas antiqiiert, dennoch finden sich lesende Kinder gut zurecht in Emils Welt.

Der zwölfjährige Musterschüler Emil Tischbein reist aus der heimatlichen Kleinstadt erstmals allein nach Berlin, um Verwandte zu besuchen. Seine Mutter hat ihm 140 Mark anvertraut, zur finanziellen Unterstützung der Großmutter. Obwohl Emil das Geld in seiner Jackentasche mit einer Stecknadel sichert, wird es ihm im Eisenbahnabteil gestohlen. Emil verdächtigt den einzigen in seinem Abteil Mitreisenden, Herrn Grundeis.

Als der Mann aussteigt, verfolgt der Junge ihn quer durch Berlin, bis der Verdächtige in einem Café Platz nimmt. Emil findet Helfer in Gustav und seinen Freunden. Die Kinder organisieren die Verfolgung des mutmaßlichen Diebs und halten die Nacht über Wache vor dem Hotel, in dem Grundeis wohnt ...

Über die Jahrzehnte wurde das Kinderbuch "Emil und die Detektive" oft verfilmt, erstmals 1931, zuletzt 2001. So manches Kind freut sich, nach der Lektüre des Klassikers noch die DVD anschauen zu dürfen und zu erkennen, ob Emil auch in der Filmwirklichkeit so ist, wie in der Phantasiewelt des Kindes beim Lesen.

Verlag: 
Dressler Verlag
Autor: 
Erich Kästner
ISBN-Nr: 
978-3791530123
Sprache: 
deutsch