Ausflugsziele, Familie, Freizeittipps und Termine

Hygiene-Regeln im Haushalt mit Baby

Mutter mit Kind Bereits während der Schwangerschaft stellen sich viele werdende Mütter die Frage, wie sie ihr Neugeborenes mit richtigen Hygienemaßnahmen vor Krankheitskeimen schützen können. In den ersten Lebensmonaten ist ein hygienisches Umfeld für Babys sehr wichtig, denn das Immunsystem von Neugeborenen ist zwar durch mütterliche Antikörper gestärkt, aber noch nicht vollständig entwickelt.

"Damit das Immunsystem 'trainiert' wird, braucht der Körper eines Kindes gerade in den ersten Lebensjahren die Auseinandersetzung mit Erregern aus seinem natürlichen Umfeld. Nichtsdestotrotz gelten bei Babys hinsichtlich Sauberkeit besondere Regeln, um sie vor Infektionen zu schützen", erklärt Univ.-Prof. Dr. Florian Thalhammer, Infektiologe und Internist an der Med-Uni Wien.

Es empfiehlt sich, folgende Hygienemassnahmen routinemäßig in den Familienalltag zu integrieren:

  • Babyfläschchen gehören gründlich gereinigt. Hierfür eignet sich ein Dampfsterilisator. Vor der Zubereitung von Kindernahrung die Hände waschen.

  • Waschen Sie sich die Hände bevor Sie Ihr Baby berühren - das gilt natürlich für die ganze Familie. So verhindern Sie, dass sich Keime, die für Erkältungen, Grippe und lebensmittelbedingte Erkrankungen verantwortlich sind, verbreiten. Vorsicht ist geboten, wenn ein Familienmitglied an einer Infektionskrankheit leidet. In diesem Fall sollte bei der Pflege des Babys ein Mundschutz getragen werden.

  • Eine gründliche Reinigung des Kinderzimmers verhindert ebenfalls, dass sich krankheitserregende Bakterien verbreiten können. Keime gedeihen am besten auf schmutzigen und feuchten Oberflächen. Achten Sie daher darauf, dass Oberflächen, Spielsachen und Kleidungsstücke sauber und trocken sind. Heikle Stellen, wie etwa der Wickeltisch, sollten regelmäßig desinfiziert werden.


Weitere Informationen unter:

www.dettol.at
www.hygienecouncil.de
www.antibiotika-app.eu