Mami-Check: Draculade

Wir haben mit unseren beiden Buben (7 und 5) die „Kinderdraculade“ auf der Burg Forchtenstein besucht.

Die Burg Forchtenstein gehört – wie Schloss Lackenbach, Schloß Esterházy und der Steinbruch St. Margareten – zu den Esterházy-Betrieben. Bei der Führung durch die Burg wird bei der Geschichte zur Burg kurz darauf hingewiesen.

Keine Dracula-Tour ohne entsprechender Ausstattung! Neben dem Kassenbereich stehen Kleiderständer mit schwarzen Umhängen, die Kinder und Erwachsene während der Tour ausborgen dürfen. Empfehlenswert ist auch das Mitbringen einer Taschenlampe, da die Führung bei Einbruch der Dämmerung beginnt und ohne Licht stattfindet. Da die Treppen in der Burg zum Teil schmal und eng sind hilft das Taschenlampenlicht beim stolperfreien Besuch.

Die Tour führt die kleinen und großen Besucher durch ausgewählte Räumlichkeiten der Burg - bei den einzelnen Stationen werden kurzweilige und kindgerechte Geschichten zur Burg und deren historische Bewohner erzählt. Man sieht alte Möbelstücke und Gemälde, die Küche der Burg mit großer Feuerstelle und altem Kupfergeschirr, das Zeughaus mit den Waffen der Ritter, Ritterrüstungen und Kanonen – alles im Schein der Taschenlampen.

Auch das Verlies im Turm darf besichtigt werden. Dort fand einst die grausame Rosalia – ehemals Burgfrau von Forchtenstein, die ihre Untertanen schamlos ausbeutete und verhungern ließ – schließlich den Tod, nachdem sie von ihren aufgebrachten Untertanen in den Turm gesperrt wurde und dort selbst verhungerte. Die Geschichte wird aber behutsam und auf Kinder abgestimmt erzählt, jedoch ist empfohlenes Alter ab 6 Jahren schon gerechtfertigt. 

Die kleinen Draculas dürfen während der Führung ein eigenes Schutzsäckchen mit Kräutern und Knoblauch basteln, um ihre Tour mit den „Vampiren“ unbeschadet zu überstehen. Unser Guide hat die Führung sehr nett und kindgerecht gestaltet.

Uns – und vor allem den Kids - hat die Führung sehr gut gefallen und wir überlegen bereits, wann wir ein weiteres Kinderprogramm-Highlight in der Burg Forchtenstein - die Kinderschatzsuche - machen können. 

Wer genug Zeit einplant, könnte den Besuch auf der Burg Forchtenstein mit dem Besuch des Reptilienzoos verbinden, der gleich gegenüber von der Burg ist.

Tipp: Da die Kinderdraculade-Führungen laut Auskunft der Veranstalter gut besucht und sehr gefragt sind, unbedingt rechtzeitig reservieren! Es gilt für jeden Termin eine beschränkte Teilnehmerzahl und die Kinderdraculade findet nur jeweils 1x pro Monat statt!

Wochenempfehlung

Swarovski Kristallwelten
Tirol > Innsbruck-Land
Beim Sommerkino im Riesen erwartet Eltern und Kinder ein außergewöhnliches Filmvergnügen unter dem Kristallhimmel. Während die Kinder bei den Kinofilmen schon um 15:30 Uhr auf ihre Kosten kommen, freuen sich die Erwachsenen auf ein abendliches Filmerlebnis ab 20:15 Uhr.