Mami-Check: MAMUZ Schloss Asparn an der Zaya

Wir (Eltern mit zwei Söhnen - 4 und 1 Jahr alt) waren gegen Mittag im MAMUZ Asparn a.d Zaya, wo an diesem Wochenende auch das Keltenfest statt gefunden hat. Wir kennen das MAMUZ auch ohne dem Fest und konnten so gut vergleichen was zusätzlich angeboten wird - eines Vorweg: unglaublich viel!

Doch von Anfang an: Wir wurden von der hiesigen Feuerwehr auf ein Feld zum parken verwiesen da wohl mehrere Leute dieselbe Idee hatten! Im Mamuz drinnen angekommen verlief es sich jedoch sehr gut und es waren keine Menschenmassen wie Anfangs befürchtet!
Im großangelegten Freibereich findet man unterschiedliche Hütten von der Stein- bis zur Eisenzeit nachgebaut. Diese sind auch ohne Fest immer zu besichtigen und durch einen kreisförmigen Weg gut mit dem Kinderwagen erreichbar. Doch durch das Fest wurde alldem Leben eingehaucht und überall war etwas zu sehen oder selbst zu machen! Unser Großer entschied sich dafür eine Münze selbst zu prägen, ein Schwert anzumalen, Speere zu werfen, für eine keltische Bemalung, einen Traumfänger aus Naturmaterialien und Knetmasse selbst herzustellen, die sogar auch noch duftet! 
Das war jedoch nur ein Bruchteil von dem was noch alles geboten wurde von Bogen schießen über Spinnen am Spinnrad! Und alle Aktivitäten kosteten zw 1€ bis 2€ (tlw auch kostenfrei!) wobei man Anfangs auch ein Kelten Detektiv Blatt erhielt bei welchem man als Belohnung zwei Tonmünzen erhielt die man überall einsetzen konnte! 

  

Neben den ganzen Mitmachaktivitäten gab es auch einiges zu sehen vom Brot backen wie früher über den Funkenschläger bis zu einer Totenwache die von Schaudarstellern gespielt wurde!
Mittig gibt es eine Wiese die wir immer mal wieder genutzt haben um kurz etwas zu Essen und den Zwerg krabbeln zu lassen! Auch einige Imbissstände mit ausreichend Tischen und Bänken sind vorhanden.

Natürlich haben wir uns auch das Innere des Museums angesehen, welches unabhängig vom Fest, ein Rätselheft für Kinder anbietet. Mit etwas Hilfe war unser Großer gleich voll dabei und so gings mit dem Lift rauf in den 3.Stock. Jeder Stock bietet ein paar Elemente zum selbst ausprobieren (Vasenteile zusammen setzen, Grabstein puzzeln oder Kettenhelm anprobieren) und macht es somit nochmal interessanter. Es ist jedoch eher klein aufgebaut - vorallem wenn man mit zwei Kindern nicht wirklich zum lesen kommt und eher von Rätsel zu Puzzle läuft, doch das machte nichts denn das Lösungswort war gefunden und das nette Überraschungsgeschenk schon in der Hosentasche verstaut! 

  

Schlussendlich haben wir noch den Spielplatz, welcher sich direkt vor dem Museum befindet und mit Rutsche, Kletterhäusern, Korbschaukeln und einer Seilbahn aufwartet, unsicher gemacht. 

Fazit: Das MAMUZ ist auch ohne Fest ein tolles Ausflugsziel für Kinder, welchem jedoch durch das Fest soviel Leben eingehaucht wurde, fantastische Mitmachstationen kreeirt wurden und das bei einer zwanglosen netten Atmosphäre! 

Zurück zum Tipp

Hinweis: Der Check fand im Mai 2018 statt.

Wochenempfehlung

Sportzentrum Marswiese
Wien > Hernals
Gemeinsam mit der Initiative meinefamilie.at lädt das Sportzentrum Marswiese alle Familien am 17. Juni zum Sportfest ein. Eltern und Kinder freuen sich auf ein buntes Sport- und Rahmenprogramm, Musik und gutes Essen.
  • Kostet nix
  • Mit Öffis erreichbar
  • Es gibt etwas zu essen
  • Regen ist kein Problem

Mal ehrlich: 9 Wochen Sommerferien bei 5 Wochen Jahresurlaub sind für Eltern ein logistischer Alptraum.

In unserem Ferienbetreuungschannel auf Mamilade haben wir deshalb die besten Angebote für Tages- und Wochencamps aufgelistet. Von der Englischwoche über Computer-Workshops bis hin zu Camping-Abenteuern im Wald - die Angebote variieren ähnlich wie die Preise. Schau mal vorbei!