Mami-Check: Reptilienzoo Forchtenstein

Wir besuchten den Reptilienzoo in Forchtenstein zu viert – mit dabei mein Mann, unsere beiden Mädchen (2 und 4 Jahre alt) und ich. Der Zoo ist gut erreichbar, bietet Parkplätze direkt vorm Haus und ist nicht zu übersehen, denn eine wunderschöne Fassade im Dschungel-Stil sticht direkt ins Auge und lädt bereits ein erste Fotos mit den Tierfiguren zu machen. 

Wir betraten den Eingangsbereich, bestehend aus einem Shop mit Souvenirs, Stofftieren, Spielzeug, Büchern, Kleidung, Getränken und Eis, und wurden an der Kasse freundlich begrüßt. Der Eintritt für Erwachsene kostet € 12,50, für Kinder von 5 – 16 Jahren € 6,50 und für kleine Kinder bist 4 Jahre ist das Erlebnis gratis.

Beim Betreten des Zoos kann man sich für die Kinder Stockerl mitnehmen, sodass sie besser in die Terrarien sehen können. Eine echt tolle Idee! Unsere Mädchen waren begeistert davon. Wir gingen zuerst den großen Gang entlang und sahen Krokodile, Frösche, Echsen, Riesenschlangen, Leguane und vieles weitere.

Wir besuchten den Zoo am Samstag und da es kurz vor 15 Uhr war, warteten wir auf die Tierfütterungen (Samstag: 15 Uhr, Sonntag: 14 Uhr). Eine Mitarbeiterin des Zoos kam und fütterte die Krokodile mit Mäusen. Ein echtes Highlight für unsere Kinder! Danach wurden noch die Warane, Bartagamen und weitere Echsen gefüttert. Zum Abschluss durfte man noch eine Königspython berühren und streicheln. Die Mitarbeiterin erzählte zu jedem Tier interessante Facts.

Nach der Führung (die übrigens kostenlos ist), schauten wir uns die Tiere auf der großen Terrasse an. Dort findet man wunderschöne und liebevoll eingerichtete Bereiche für verschiedene Schildkröten, Echsen, Warane, sowie ein großes Gehege für Aras. Meinen Kindern gefielen am besten die Riesenschildkröten, die man hautnah durch eine Glasscheibe beobachten konnte sowie die Aras, die gerade gefressen haben und an den Seitenwänden entlang kletterten. Zudem gibt es im Außenbereich Sitzmöglichkeiten und zwei interaktive Spielbereiche, wo man Gerüche erschnüffeln und Tiere ertasten kann.

Im Innenbereich findet man zudem noch eine Spinnenhöhle, ein Kuriositätenkabinett, ein Zimmer mit europäischen Tieren und einen großen Raum mit sehr vielen Reptilien aller Art. Alle Terrarien waren sehr sauber, gepflegt, aufwendig und liebevoll eingerichtet sowie mit Informationen zu den Tieren gekennzeichnet (mehrsprachig). 
Aufkleber auf einigen Terrarien luden zum Suchen der Tiere ein, was vor allem unsere große Tochter sehr aufregend fand. Außerdem konnte man durch eine Glasscheibe frisch geschlüpfte Jungtiere und Neuankömmlinge beobachten.

Hinweis: Der Reptilienzoo ist übrigens gut auch mit dem Kinderwagen oder dem Rollstuhl befahrbar und bietet eine Wickelmöglichkeit.
Ein Tipp von uns: Stellt euch drauf ein, dass es dort sehr warm ist und kleidet euch dementsprechend ;)
Fazit: Der Reptilienzoo Forchtenstein ist sehr empfehlenswert – hier kommen Groß und Klein auf ihre Kosten. Am besten zu den Zeiten der Fütterungen/Führungen kommen, so kann man die Tiere in Action sehen! Wem die Anreise zu weit sein sollte: Gleich gegenüber des Zoos ist die malerische Burg Forchtenstein, die einen traumhaften Ausblick und Spaß für Kinder bietet – diese beiden Ziele kann man wunderbar kombinieren. 

      

Hinweis: Der Reptilienzoo Forchtenstein wurde im Juni 2018 "mamigecheckt". 
 

Empfehlungen

Swarovski Kristallwelten
Tirol > Innsbruck-Land
Beim Sommerkino im Riesen erwartet Eltern und Kinder ein außergewöhnliches Filmvergnügen unter dem Kristallhimmel. Während die Kinder bei den Kinofilmen schon um 15:30 Uhr auf ihre Kosten kommen, freuen sich die Erwachsenen auf ein abendliches Filmerlebnis ab 20:15 Uhr. Mehr lesen...

Im Müritz-Nationalpark darf sich die Natur nach ihren eigenen Regeln entwickeln. Wälder, Seen und Moore bilden eine atemberaubende Kulisse und machen den größten Waldnationalpark Deutschlands zu etwas ganz Besonderem.

Natur ist immer ein Abenteuer!

Mamilade Check

Mami-Check: Zipline Stoderzinken

August 2017

Schon alleine die Anreise nach Gröbming zum Stoderzinken um die Zipline dort zu testen ist herrlich. Die Gegend ist wunderschön, die umliegenden Berge lassen die Aufregung schön langsam steigen. 

Mami-Check: Heldenberg

August 2018

Familien-Entdeckungsreise zum Heldenberg

Mami-Check: Fliplab Schwechat

April 2018

Ich war letzten Montag Nachmittag im Fliplab in Schwechat mit meinen 2 Kindern (11+13 Jahre). Aus Mödling kommend eine sehr kurze Anreise mit dem Auto- ca. 25 Min bis in die Garage vom Fliplab.