Mami-Check: Seegrotte Hinterbrühl

Mami-Check: Seegrotte Hinterbrühl

An einem sonnigen Sonntag im Mai machten wir (Familie mit zwei Kindern 3 und 12 Jahre alt) uns auf den Weg in die Seegrotte Hinterbrühl. Vor der Grotte waren mehrere Busse und einige Autos vorzufinden, jedoch werden die Besucher durch die in 20minütigen Intervallen statt findenden Führungen sehr gut verteilt. 
In der Seegrotte hat es Sommer wie Winter konstante 9°C. Es ist daher empfehlenswert im Sommer etwas zum Überziehen mitzunehmen. Falls man darauf vergessen sollte kann man das nette und familienfreundliche Service der Seegrotte nutzen und  für € 0,50 eine Decke leihen. Der Familieneintritt kostet € 30,- für zwei Erwachsene und zwei Kinder. 
 
Bereits am Eingang wird man vom netten Personal empfangen und anschließend vom Gruppenführer in das ehemalige Bergwerk geführt. Unserer Dreijährigen war beim Aufenthalt in dem alten Tagebau leicht mulmig zu Mute , da die Beleuchtung spärlich ausfällt. Was jedoch für größere Kinder bestimmt interessant wirkt und für die Erwachsenen die Stimmung vermittelt wie es damals hier unten war.
Durch einen rund 150m langen Gang (Triebstollen) gelangt man ins Innere und kommt in die damalige Rastkammer wo die Führung startet.
 
Schon im ersten Abschnitt hatten wir zu lachen da mein Mann 1,90m groß ist und der Stollen anfangs sehr niedrig ist. Mehrere Kinder nahmen an der Führung teil und konnten den Erzählungen des Gruppenführers gut folgen. Es wird über die Entstehung des Bergwerks und die Beschlagnahmung im ersten Weltkrieg erzählt. Die früheren Pferdestallungen kann man besichtigen und die Arbeitsweisen werden einem nahe gebracht. 
 
Am beeindruckensten ist der sehr schön beleuchtete blaue See! Er befindet sich in knapp 60m Tiefe und ist durchschnittlich 1,20m tief. Mit einem Elektro Boot für ca 15 Personen wird eine Runde durch den größten unterirdischen See Europas gedreht. Anschließend darf man den Rückweg vom blauen See ans Tageslicht selbst bestreiten und noch den alten Festsaal besichtigen. In Summe dauerte der Aufenthalt in der Seegrotte keine Stunde, was ich für kleinere Kinder sehr positiv finde!
Außerhalb der Seegrotte befindet sich ein kleines Kaffee mit Selbstbedienung. Hier wird man mit Eis am Stiel, Kaffe, Getränken und kleinem Imbiss versorgt. Im Souvenirladen kann man ein Andenken erstehen.

 

FAZIT: Wir können jedem empfehlen einen Ausflug in die Seegrotte Hinterbrühl zu machen. Bei jeder Wetterlage ist der Besuch möglich. Es wurde sogar extra darauf hin gewiesen das bei Regen das Wasser nicht steigt im See und man keine Bedenken haben muss. Somit ist es auch eine toller Ausflug bei Schlechtwetter!

Hinweis: Die Seegrotte wurde im Mai 2018 "mamigecheckt".

Wochenempfehlung

© Wiener Alpen/Florian Lierzer
Niederösterreich
In Mönichkirchen am Wechsel kommen Familien in den Genuss eines tollen Walderlebnisses mit Wald-Führung und lustigen Rätsel-Spielen. Erfahre mehr!

Mal ehrlich: 9 Wochen Sommerferien bei 5 Wochen Jahresurlaub sind für Eltern ein logistischer Alptraum.

In unserem Ferienbetreuungschannel auf Mamilade haben wir deshalb die besten Angebote für Tages- und Wochencamps aufgelistet. Von der Englischwoche über Computer-Workshops bis hin zu Camping-Abenteuern im Wald - die Angebote variieren ähnlich wie die Preise. Schau mal vorbei!