Mami-Check: Aquapulco in Bad Schallerbach

August 2021

Piratenwelt erforschen in Oberösterreich

Wir – Jessica, Manfred, Emma (8) und Jakob (5) – haben Anfang August 2021 die Kindertherme Aquapulco getestet. Wir beginnen unseren Bericht ganz von vorne – mit der Anreise. Die war etwas mühsam. Laut Homepage braucht man nur die Adresse in Google Maps eingeben und dem Navi folgen. Das mag stimmen, unser Auto-Navi hat uns nur leider ans falsche Ende der Anlage geführt. Also sollte euer Navi euch an einem Tennisplatz vorbei in einen Park führen, seid ihr falsch.

Kostenlose Parkplätze standen ausreichend zur Verfügung. Wir waren 30 Minuten nach Öffnung da und mussten uns in eine laaange Schlange einordnen. Nach Auskunft des Personals wäre früher kommen keine wirkliche Lösung gewesen, die Schlange soll eine Stunde vor Öffnung auch schon so lange gewesen sein. Die „3Gs“ (getestet, geimpft oder genesen) wurden kontrolliert.

Aber kommen wir zur Therme selbst. Das Aquapulco besteht im Grunde aus zwei Teilen. Einem Innen- und einem Außenbereich. Drinnen gibt es ein zentrales Becken, das gleichzeitig auch ein Wellenbecken ist. Am Beckenrand gibt es mehrere Wasserkanonen, mit denen die Kids ihre Eltern im Becken abschießen können – oder umgekehrt. Und hoch oben über dem Innenbereich gibt’s außerdem den „Abenteuerpfad“, dort geht’s über Hänge- und Seilbrücken von einem Ende der Anlage zum anderen. 

Highlight drinnen sind aber klar die fünf verschiedenen Rutschen. Ab 8 Jahren können die Kids alleine rrauf, darunter nur in Begleitung. Ihr erreicht alle fünf Rutschen über eine zentrale Treppe. Ca. in der Mitte des „Aufstiegs“ startet eine breite Rutsche („Canyon“), die über mehrere Zwischenetappen (kleine Becken, in denen man auch mal kurz sitzenbleiben kann) nach unten führt. Ganz oben starten die vier weiteren Rutschen. Die rote („Kamikaze“) ist kurz, weil sehr steil und schnell. Die gelbe („Snaky“) schlängelt sich über viele Kurven nach unten. Die „Die Krake“ ist etwas ganz Besonderes, denn hier rutscht ihr nicht am Popo, sondern in Schwimmreifen – meistens zu zweit. Die „Rutschhilfen“ übernimmt man unten am Ausstieg und trägt sie selber nach oben. Und dann gibt’s noch „Black Jack“. Die geschlossene Röhre endet als einzige draußen im Außenbecken und begleitet eure Rutschpartie mit verschiedenen Lichteffekten (könnt ihr euch vor dem Start aussuchen).

Und damit sind wir schon im Außenbereich. Da gibt es ein Außenbecken (das mit dem Innenbecken verbunden ist) und vor allem einen großen Wasserspielplatz. Der hat wieder mehrere Rutschen, jede Menge Fontänen, Wasserkanonen etc. und vor allem einen riesigen Bottich oben, der sich mit Wasser füllt und ca. alle vier Minuten in einem großen Wasserfall entleert. 

Rundherum ist eine große Liegewiese mit ausreichend Liegestühlen, was sehr angenehm ist, wenn eure Kinder alt genug sind, um am Wasserspielplatz alleine rumzutollen, was bei uns der Fall war. Dann könnt ihr als Eltern auch mal relaxen und habt eure Kinder trotzdem im Blick. Im Innenbereich gibt es übrigens keine Liegen, nur normale Plastiksessel, was wohl auch am begrenzten Platzangebot liegt, denn drinnen ist wirklich alles mit Attraktionen für die Kids vollgestopft.

Alles in allem war unser Tag im Aquapulco sehr erfolgreich. Uns Eltern hat der Wasserspielplatz im Freien am meisten gefallen – weil die Kids sich selber beschäftigen konnten und wir auch mal Pause hatten. Den Kinder haben die großen Rutschen drinnen am meisten gefallen. Die Popularität der Rutschen macht sich allerdings auch in Wartezeiten bemerkbar, für die Rutschen muss man immer anstehen. Durch die bauliche Lage (eine zentrale Treppe, oben verteilt es sich dann zu den einzelnen Rutschen) ist während Corona leider „Gruppenkuscheln“ angesagt. Einhalten von Sicherheitsabständen ist de facto nicht möglich.

Wenn wir noch etwas bemängeln würden, dann das Angebot am Buffet. Hier gab’s nur kalte Snacks und keine Klassiker wie Pommes oder Würstel. (Es gibt auch ein Restaurant, allerdings hatten wir keine Bademäntel dabei und konnten da nicht hin.)

Unser Fazit: Das Aquapulco ist eine großartige Kindertherme. Im Idealfall geht man bei Schönwetter hin, damit sich das Publikum auf drinnen und draußen aufteilt und man auch den Außenbereich nutzen kann. Und im Idealfall hat man kein Problem mit Schlange stehen, sei es am Eingang oder drinnen bei den Rutschen.

Tipp Info

KONTAKT

EurothermenResort Bad Schallerbach
T: +43 (0)7249 440-0

ADRESSE

Promenade 1
Bad Schallerbach, 4701
Österreich

Öffnungszeiten

Jan-Dez

Stand: Mai 2021

Eintrittspreis

*Tageskarte* ab € 29.50

Kinder ab 6 J: ab € 25,50

Kinder 1-5 J: ab € 12,- (Familienermäßigungen)

Stand: Mai 2021

Kinderalter

Für jedes Kinderalter geeignet!
58,490 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.