Mami-Check: Chocolate Museum Vienna

April 2019

Wir (Eltern mit 2 Söhnen von 5 und 2 Jahren) waren an einem Sonntagvormittag beim Chocolate Museum im Prater. Wir sind mit dem Auto angereist und brauchten von uns (östliches Niederösterreich) rund 30 Minuten. Geparkt haben wir beim kostenpflichtigen Parkplatz in der Waldsteingartenstraße, von hier sind es noch ca. 5 Minuten zu Fuß zum Museum, welches sich in der Nähe des Riesenrades befindet. Der Eingang war etwas verwirrend, da eine verschlossene Türe und zuklebte Fenster mit der Schrift „Chocolate Museum“ nicht sehr einladend waren, doch als wir den richtigen Eingang gefunden hatten, welcher der gleiche ist wie für das Mme Tussauds Museum, gings los!

Toll - An einer lustigen großen Tafel Schokolade rein ins Museum! Überall gibt es Kleinigkeiten die von den Kindern bestaunt, beklettert und angegriffen werden können. Ein großes Aquarium, ein Thron, ein Kaffeekränzchen – überall sind meine zwei Jungs gleich dran. Der obere Teil widmet sich der Geschichte des Kakaos und der Gewinnung der Schokolode. Ich muss zugeben, ich habe ich von diesen Vitrinen nicht viel mitbekommen, da ich schon nach unten in den Dschungel gezerrt wurde, welcher übrigens problemlos mit dem Kinderwagen zu bewältigen ist. Vorbei an einem Krokodil, einer Schlange und einem Gorilla konnte man hier noch testen, ob man einen Sack voller Kakaobohnen mit einem Seilzug heben kann. Auch hier ist Interessantes für die größeren Kids immer wieder Wandtafeln mit Quizklappen befestigt.

Unten angekommen leuchtet alles farbenroh und eine überdimensionale Schaukel hängt von der Decke. Kleine Muffinhocker und tolle Rätsel zum mitmachen findet man hier auch. Danach gelangt man in einen großen Raum mit Duftbehältern – hier können Familien raten, was sich dahinter verbirgt. Ein virtuelles „Sammel die richtigen Zutaten Spiel“, riesige Schokoladestatuen, ein Videoportal zu welchem man tanzen und Grüße schicken kann sowie ein paar lustige Fotopoints machen den letzten Raum komplett. Eine echte Wunderwelt!

In einer guten Stunde waren wir durch und richtig, es gab hier keine Schokolade zu Kosten. Bis jetzt! Denn nun gings ab in den Shop und dort wartete auch schon eine ganze Vitrine voller Pralinen, von der wir 1-2 kosten durften, ein Aufsteller mit weißen Schokodrops und Schokorosinen und einige Spender voller Varianten an überzogenen Früchten und Nüssen mit Schokolade! Wir hatten Glück und es war kaum etwas los, weshalb wir von der Verkäuferin fast exklusiv betreut wurden und zum Verkosten aufgefordert wurden.

Schlussendlich besuchten wir noch den Chocolatier Workshop und durften nach einer kurzen Erklärung wie und was aus einer Kakaobohne gewonnen wird, selbst eine Form mit flüssiger Schokolade füllen und selbst dekorieren. Während diese dann in den Kühlschrank kam, machten wir noch eine heiße Schokolade – ein Workshop rund um und mit Schokolade. Herrlich! 

Fazit: Ein tolles modernes Museum mit vielen Details und interessanten Stationen für Kinder. Uns hätten auch ein paar Naschstationen IM Museum noch gut gefallen. Der etwas gehobene Preis wird dem Angebot nicht ganz gerecht, wie wir finden. Trotzdem war es jedoch ein toller Besuch im Chocolate Museum!


Mami-Checkerin Sabrina J. mit Familie

Tipp Info

KONTAKT

Chocolate Museum Vienna
T: 0660/8576848

ADRESSE

Wiener Prater
Riesenradplatz 5
Wien, 1020
Österreich

Öffnungszeiten

Jan-Dez jeweils Mo-Fr 10:00-18:00, Sa, So 10:00-19:00

Stand: Jul.2019

Eintrittspreis

Erwachsene: € 15,-

Kinder (6-10): € 8,-

Familienkarten ab € 35,- (Ermäßigungen auf Online-Kauf)

Stand: Jul.2019

Kinderalter

Für jedes Kinderalter geeignet!
19,184 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.