Mami-Check: Future Bus Tours

Februar 2022

Wer kennt das – man hat schon unzählige Städte auf der ganzen Welt bereist, aber die Sehenswürdigkeiten der eigenen Heimatstadt bzw. die Geschichte darüber hat man das letzte Mal in seiner Schulzeit gehört. 

Daher habe ich mit meiner Familie (Ehemann und zwei 12jährige Kinder) die neue Future Bus Tour in der Wiener Innenstadt ausprobiert. 

Gestartet wird am Albertinaplatz. Wir sind mit dem Auto angereist und haben uns in einer nahegelegenen Tiefgarage eingeparkt, was nicht ganz günstig ist. Die Anreise ist natürlich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. 

Am Hinweg sahen wir schon den gut gekennzeichneten lila Bus. Wir wurden freundlich von Mihail und dem Tourguide begrüßt. Ein wenig mussten wir uns noch gedulden bis unsere Tour startete, aber wir durften schon im bequemen kleinen Bus Platz nehmen. Die Touren finden am Wochenende zwischen 12 und 16 Uhr statt. 

Vor unserem Sitz waren schon die VR Brillen bereit gelegt und unsere Neugierde stieg. Endlich ging es los, die Reiseleiterin erklärte uns noch kurz wie die VR Brillen zu benutzen waren und uns wurde der Audioguide überreicht. 

Die Future Bus Tour besteht aus drei Elementen, einer klassischen Bustour, einem Audioguide und an vier Stationen ein Virtual-Reality-Erlebnis

Die Tour führte uns eine Stunde lang durch drei Wiener Bezirke: vom Albertinaplatz ging es auf die berühmte Ringstraße mit der Wiener Oper, Heldenplatz und Hofburg, Kunst- und Naturhistorisches Museum, Rathaus, Burgtheater, Universität Wien, Votivkirche weiter zum Museumsquartier, Naschmarkt bis zum Schwarzenbergplatz. Die Reise endete wieder am Albertinaplatz. 

Während der gesamten Tour erhält man Informationen via Audioguide und die Reiseleiterin erzählt Geschichten dazu. Im Gegensatz zu anderen Touren sind die Geschichten, die man hört von Anfang bis zum Ende miteinander verbunden. Man erfährt etwas über die Entwicklung der Stadt im Laufe der Jahrhunderte, über die Menschen, die in Wien gelebt und gearbeitet haben und über die Schlachten, die geführt wurden. Was die Future Bus Tour noch von klassischen Touren unterscheidet und spannend macht, sind die vier Stationen, wo die Virtual-Reality-Brille getragen wird. 

Kurz vor jeder Station hält der Bus an, man setzt die Brille auf und bekommt nochmals Anweisungen, wie diese zu benutzen ist und schon starten die Geschichten. Natürlich verrate ich jetzt nicht im Detail was bei jeder VR Station zu sehen ist, aber nur soviel, die Geschichten werden von echten Schauspielern gespielt. Man fühlt sich mitten im Geschehen von damals und trifft einige der größten Persönlichkeiten der Geschichte. Wenn man seinen Kopf zu allen Seiten neigt, kann man vieles erleben und sehen, überall rundherum passiert etwas. 

Fazit: Es ist einmal eine ganz andere Art von Tour, die der ganzen Familie Spaß gemacht hat. Im Gegensatz zur klassischen Tour wird die Geschichte Wiens insbesondere auch für Kinder spannend erzählt. Egal ob bei Regen, Schnee, Sturm oder extremer Hitze – man kann die Tour immer unternehmen und erspart sich lange Wege zu Fuß, was mit Kindern oft praktisch ist. 

Die Stunde ist sehr schnell vergangen und es war sehr abwechslungsreich, da zwischen dem klassischen Audioguide auch die VR Brillen zum Einsatz kommen. Die Filme sind toll und sehr realistisch gestaltet. Man hat wirklich das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Wir finden die Future Bus Tour sehr empfehlenswert und freuen uns schon auf neue Touren. 

 

Mami-Checker Familie

Tipp Info

KONTAKT

FutureBus Tours
T: +43 676 6840432

ADRESSE

Albertinaplatz
Wien, 1010
Österreich

Öffnungszeiten

Jan-Dez

Stand: Dez.2021

Eintrittspreis

Erwachsene: € 33,-

Kinder (7-15 J): € 23,-

Familie (2 Kinder+2 Erwachsenen): € 99,-

Stand: Dez.2021

Kinderalter

ab 7 Jahren
1,195 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.