Mami-Check: Playworld Wien

Oktober 2020

Heute durften meine Kinder (10 Jahre alt) den erst im Juni eröffneten Indoorspielplatz Playworld Wien testen. Dieser ist sehr einfach zu finden, denn er liegt direkt an der Triesterstraße gegenüber der SCS. Parkplätze sind sehr wenige vorhanden, deshalb würde ich empfehlen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Badnerbahnstation Vösendorf SCS ist per Fußweg in 7 Minuten zu erreichen.

Wir wurden am Eingang freundlich empfangen und uns wurde alles genau erklärt. Es besteht Sockenpflicht für alle. Hat man keine Socken, kann man welche am Empfang kaufen. Gleich nach dem Eingangsbereich befinden sich viele Spinds für seine Sachen bzw. Wertgegenstände oder man kann seine Schuhe auch in Schuhregale stellen und seine Jacke an der Garderobe lassen.

Dann gings los. Der Indoorspielplatz ist riesengroß, 5.000 m² warteten darauf, von uns entdeckt zu werden. Wir starteten mit einer Runde Air-Hockey. Dafür benötigt man einen Jeton (Wert 1 Euro ist ein Jeton). Es gibt an mehreren Stellen Automaten, wo man sein Bargeld gegen Jetons tauschen kann. Mit den Jetons haben wir Air Hockey ausprobiert, als auch eine Fahrt auf der Elektrokartbahn und auf Moto-Racing Maschinen. Das hat großen Spaß gemacht.

Die Elektrofahrbahn befindet sich im Untergeschoss. Es gibt 3 unterschiedliche Rennstrecken und die 16 Elektrokarts sind einfach zu bedienen, damit können auch schon kleinere Kinder fahren.

Die Playworld Wien ist auf 3 Ebenen aufgeteilt und bietet unzählige Klettermöglichkeiten, Rutschen und Trampoline. Wir haben alles getestet. Den Kindern hat am besten der 5 Meter hohe Riesen Klettervulkan gefallen, als auch die Riesenbälle und der interaktive Dancefloor. Auf der Tanzfläche versuchten wir die Tanzschritte aus den Musikvideos nachzumachen. Desto besser wir waren, desto mehr Punkte haben wir bekommen. Unser Ehrgeiz hat uns gepackt und wir haben es öfters zu verschiedensten Songs probiert.

Für die jüngsten Kinder gibt es den Kleinkinderbereich, den sogenannten Baby Beach. Dieser ist für Kinder bis 4 Jahre geeignet und bietet kleinere Rutschen und Hindernisse, ein Bällebad und Riesenlegosteine.

Zwischendurch haben wir eine Pause eingelegt, um wieder Kräfte zu sammeln. Dafür stehen zahlreiche Automaten mit kalten und heißen Getränken sowie Snacks zur Verfügung. Warme Snacks wie Nuggets oder Pommes kann man sich beim Buffet holen. Eigene Speisen und Getränke mitzubringen ist nicht erwünscht. Es stehen genügend Tische zur Verfügung.

Nach einer kurzen Rast ging das Klettern und Springen weiter. Es wird wirklich alles geboten, was man sich wünscht - Hängebrücken, Wellen- und Tunnelrutschen, gepolsterte Treppen u.v.m. Es ist alles gut gesichert, gepolstert und sehr sauber. In der Piratenanlage lieferten wir uns eine Schlacht mit Softbällen.

Wir haben uns auch die Partyräume für Geburtstagsfeiern angesehen. Hier gibt es eine große Auswahl, ob Superhelden, Prinzessinnen, Piraten oder Rennfahrer-Räume für jüngere Kinder oder Disco und Fashion-Partyräume für größere Kinder. Alle sind absolut liebevoll und detailreich ausgestattet. Manche von den Räumen haben auch einen direkten Rutschzugang in die Playworld. Meine Tochter ist sich ganz sicher, hier ihren nächsten Geburtstag zu feiern.

Fazit: Wir verbrachten einen äußerst kurzweiligen und sehr lustigen, aber auch körperlich anstrengender Nachmittag. Wir kommen bestimmt wieder.

Mami-Checker: Ulli und Kinder

Tipp Info

KONTAKT

Playworld Wien
T: +43 (0)1 6091881

ADRESSE

Triester Straße 34
Vösendorf, 2334
Österreich

Öffnungszeiten

Mi-So 10:00-19:00

Stand: Jul. 2020

Eintrittspreis

Kleinkinder 1-3 J: ab € 8,-

Kinder 4-17 J: € ab 15,-

Erwachsene: ab € 3,-

Stand: Jul. 2020

Kinderalter

Für Kinder zwischen 1 und 12 Jahren
1,414 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.