Mami-Check: Schallaburg

Mai 2021

Die Schallaburg ist immer wieder ein schönes Ausflugsziel mit interessanten Ausstellungen, daher haben auch wir sie mit unseren drei Kindern besucht. Der Weg zur Schallaburg ist ab der Autobahnausfahrt Loosdorf super beschildert. Vor Ort stehen zahlreiche Parkplätze zur Verfügung. Nach ein paar Schritten hat man den Kassabereich erreicht.

Angelehnt an die derzeitige Ausstellung "Sehnsucht Ferne – Aufbruch in neue Welten" gibt es heuer erstmalig einen Escape Room auf der Schallaburg (ist nicht im Eintrittspreis inkludiert und kostet 130 Euro pro Spiel). Und als Rätsel- und Spielliebhaber mussten wir diesen natürlich gleich ausprobieren.  Den Escape Room "Gefangen im ewigen Eis – Aufbruch zum Nordpol" mussten wir vorab online buchen, ist für min. 5 Personen und ab 12 Jahren empfohlen und dauert ca. 60 Minuten (reine Spielzeit). Mit der Spielerklärung und im Anschluss Fotos schießen, muss man schon mit 1,5 Stunden rechnen.

Aber nun zurück zum Spiel. Wir wurden kurz vor der gebuchten Zeit im Innenhof vom Spielleiter Marcel abgeholt und herzlich in Empfang genommen. Dann gingen wir zusammen zum Raum. Bevor es losging durften wir auf einer sehr bequemen Couch Platz nehmen. Marcel erklärte uns die Geschichte und die Grundregeln des Spiels. Fotos dürfen in den Räumen nicht gemacht werden, daher gibt es auch keine Fotos davon.

Das Einzigartige an diesem Escape Room ist, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht. Man begibt sich an Bord der berühmten "Admiral Tegetthoff" und ist gefangen im ewigen Eis. Die Zeit drängt. Schneestürme, gefährliche Gletscher und heimtückische Eisspalten erschweren den Weg zurück aus dem ewigen Eis.

Mit einem Walkie-Talkie und Schreibutensilien ausgerüstet ging die Expedition los. Wir starteten die Planungen der Expedition im Arbeitszimmer, bevor die Reise an Bord der "Admiral Tegetthof" begann. Auf unserer Mission mussten wir zahlreiche Aufgaben als Team lösen, daher war Teamwork gefragt, aber auch Arbeitsaufteilung. Während wir Erwachsenen rechneten oder knobelten, haben die Kinder nach wichtigen Utensilien gesucht, die helfen sollten, die jeweiligen Rätsel und Aufgaben zu lösen.  Wenn man mal nicht weiterkommt, kann man über das Funkgerät Fragen an den Spielleiter stellen. Er hilft mit Hinweisen weiter.

Um auch anderen Familien den Rätselspaß nicht zu verderben werden wir keine Details verraten. Nur so viel: wir waren erstaunt mit wieviel Technik und ausgeklügelten Ideen hier gearbeitet wurde. Die Geschichte hat einen roten Faden, man wird super angeleitet und mit Teamwork und ein paar Hinweisen des Spielleiters in die richtige Richtung gelenkt. Wir haben es ohne Probleme geschafft in den 60 Minuten die Expedition zu meistern. Als Belohnung erhielten wir im Anschluss exklusiv einen Blick auf ein Objekt der diesjährigen Ausstellung.

Noch schnell wurde ein Erinnerungsfoto geschossen, bevor wir voller Adrenalin von dem tollen Spiel zurück in den wunderschönen Schlossgarten gingen. Bis zur Ausstellung hatten wir noch etwas Zeit, denn derzeit ist der Besuch aufgrund von Corona an ein Zeitfenster gebunden. Diese Zeit nutzten wir für ein Picknick auf dem wunderschönen Gelände.

Mit unserem Expeditionssackerl ausgestattet besuchten wir nachmittags die Ausstellung "Sehnsucht Ferne – Aufbruch in neue Welten". Diese Sackerl sind kostenlos bzw. im Eintrittspreis inkludiert und an der Kassa für Kinder erhältlich. Sie begleiten die Kinder auf dem Rundgang durch die Ausstellung. Mit einer Schatzkarte und einigen Werkzeugen wie Lupe, Seil usw. haben wir uns die Ausstellung angesehen und viele tolle Entdeckungen gemacht. Es gibt auch ein paar interaktive Elemente. So war die Ausstellung auch für unsere Museumsmuffel spannend gestaltet.

Nach der Ausstellung haben wir uns noch mit einem leckeren Kaffee den wunderschönen Arkadenhof mit den Terrakotten-Figuren angesehen und sind durch die großzügige Gartenanlage spaziert. Die Kinder haben sich einstweilen am Kletter-Drachen des Spielplatzes ausgetobt.

Hinweis: Mit der NÖ-Card haben Familien einen freien Eintritt in die Schallaburg.

Fazit: Wir verbrachten einen wunderschönen Tag auf der Schallaburg. Auf dem weitläufigen Areal kommen alle auf ihre Kosten - ob ein Besuch der tollen Ausstellung, Spaß am Kletter-Drachen oder einfach nur zum Spazierengehen. Unser Highlight war natürlich der Escape Room. Dieser war eine super Ergänzung zur Ausstellung. Wir empfehlen es jeder Familie, die etwas Außergewöhnliches erleben möchte. Unseren Besuch hat es noch spannender gemacht – wir würden diesen sofort wieder machen.

Mami-Checkerin Ulli mit Familie

Tipp Info

KONTAKT

Renaissanceschloss Schallaburg
T: +43 (0)2754 6317-0

ADRESSE

Schloss Schallaburg
Loosdorf, 3382
Österreich

Öffnungszeiten

Mar(Mitte)-Nov (Mitte) jeweils Mo-Fr 9:00-17:00, Sa, So, Feiertag 9:00-18:00

Stand: Feb.2021

Eintrittspreis

Erwachsene: € 12,-

Schüler: € 3,50

Familie: ab € 12,-

Stand: Feb.2021

Kinderalter

ab 3 Jahren
17,953 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.