Mami-Check: Skigebiet Hochrindl

Februar 2019

Unser heutiger Check führt uns mit unseren Mädls (8 und 12 Jahre) nach Kärnten auf die Hochrindl. Vom Ossiachersee kommend über Feldkirchen – Sirnitz auf die Hochrindl (1600 m). Ab der Ampelkreuzung in Feldkirchen ist die Anreise zum Skigebiet gut beschildert.

Da es ein schöner, sonniger Sonntag ist, sind wir bereits früher weggefahren - was gut war - denn um 9:00 Uhr konnten wir noch gut einen Parkplatz finden. Der Hauptparkplatz ist direkt vor der Hauptkassa und den Liften, es gibt dann aber noch zwei andere Parkplätze, nur wenige Meter weiter.

Ich musste mir meine Skier einstellen lassen, was hier kein Problem darstellte. Weiters gibt es hier einen Ski-, Skischuh-, Helm- und Snowboardverleih sowie eine Skischule.

Insgesamt gibt es auf der Hochrindl 20 km Skipiste (blaue, rote und schwarze Pisten) mit neun Pisten, fünf Schleppliften und einem Sessellift.

Zu Beginn starten wir direkt vom Parkplatz aus mit dem Zirben-Schlepplift. Hier befindet sich eine leichte blaue Abfahrt. Sie ist schön breit. Außerdem begeisterten sich unsere Mädels gleich für die Waldabfahrten – direkt durch den Wald. SUPER!
Danach probierten wir den Stoichartlift aus – erreichbar über den Zirbenlift. Hierbei handelt es sich um eine blaue Piste, die zum Schluss in eine rote übergeht. Das letzte – rote – Stück war etwas steiler, aber da auch hier die Piste breit genug war, gelang auch hier die Abfahrt gut.
Danach ging es vom Zirbenlift rüber zum Kegellift. Die rote Abfahrt war leicht zu bewältigen. Und nun kamen wir endlich zum Sessellift - unserem Höhepunkt. Den wollten wir unbedingt sehen, da unsere Mädels noch nicht sehr oft mit einem Sessellift gefahren sind, war die Aufregung natürlich auch groß.Die rote Abfahrt war wieder schön breit uns leicht zu bewältigen, daher waren wir hier gleich öfters unterwegs.

Vom Sessellift kommt man zum Kruckenlift, einem Schlepplift mit schwarzer Abfahrt. Diese überließen wir unserem Papa. Ihm taugte es die Pisten runter zu schwingen, während wir in einem der Liegestühle die Sonne genossen. Diese Liegestühle stehen übrigens bei jedem Lift und laden wirklich gerne zum kurzen Rasten, Stärken oder einfach nur Sonne tanken ein!

Die Hochrindl ist jedoch nicht nur zum Skifahren toll. Es werden hier auch Pferdeschlittenfahrten angeboten, man kann wirklich toll wandern oder SchneeschuhwandernRodeln und Skitourengehen! Perfekt also auch für Nicht-Skifahrer!

Die Liftpreise: Eine Tageskarte für Erwachsene kostet €  34,-, für Kinder € 19,-. Jedoch gibt es hier wirklich tolle Angebote wenn man nur kurz Skifahren möchte – es gibt Tageskarten ab 10:00, 11:00, 12:00 Uhr, sowie 2-, 3-, oder 4-Stunden Karten oder auch nur eine Einzelfahrt! Die Preise sind wirklich leistbar und das Pistenangebot TOP.
Da es viele verschiedene Hütten gibt ist es auch zur Mittagszeit kein Problem einen Tisch zu bekommen!

Fazit: Top Familienskigebiet, wobei unser persönliches Highlight die Liegestühle waren, welche an jedem Lift zur freien Verfügung stehen.


Mami-Checkerin Barbara H. mit Familie

Mami-Check: Skigebiet Hochrindl

Tipp Info

KONTAKT

Sirnitz Hochrindl Liftgesellschaft mbH
T: +43 (0)4279 7358

ADRESSE

Steingartenweg 1
Hochrindl, 9571
Österreich

Öffnungszeiten

Dez-Mar

Stand: Nov.2019

Eintrittspreis

*Tageskarte* Erwachsene: € 35,-

Kinder: € 20,-

Stand: Nov.2019

Kinderalter

Für jedes Kinderalter geeignet!
3,872 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.