Mami-Check: Skigebiet Kreischberg

Dezember 2019
Wir nutzen das herrliche Wetter Ende des Jahres und haben am 30. Dezember unsere drei Kinder (11, 13 und 15 Jahre) eingepackt und sind kurz vor 10 Uhr am Parkplatz Talstation Kreischberg Gondel angekommen. Eines gleich vorweg: die Vorfreude auf einen wunderbaren Skitag ging in Erfüllung! Traumhaftes Wetter, schöner Schnee, entspanntes Personal in der Skischule, auf der Hütte und bei den Liften haben wesentlich dazu beigetragen.
Aufgrund der Weihnachtsferien und dem traumhaften Wetter herrschte sehr viel Andrang. Liftkarten waren aber schnell an einem der zahlreichen Schalter besorgt, das Nadelöhr war dann beim Zugang zur Gondel, da sollte man schon etwas Geduld haben - oder einfach schon um 8:30 Uhr bei der Gondel sein! Nachdem dies der einzige Weg auf den Berg ist gibt es keine Alternativen. Trotz vieler Besucher hat sich nach der Gondelauffahrt aber alles gut verteilt. 
Bei der Bergstation befinden sich auf einem weitflächigen Areal zwei Skischulen (https://www.outdoorcenter-skischool.at & https://www.schischule-kreischberg.at) und eine Snowboardschule (https://www.suli.at). Hier gab es auch einige Skikurse,  wir haben entspannte Lehrer und Kinder in nicht zu großen Gruppen gesehen.
Für unsere Mädels haben wir für zwei Stunden einen Snowboardlehrer gebucht. Das hat alles super easy geklappt und auch den gewünschten Lernerfolg erbracht. Die Preise - auch für Einzelstunden - sind sehr moderat. Der Kreischberg ist optimal für die unterschiedlichsten Ansprüche, für Anfänger sowie routinierte Skifahrer und Snowboarder gibt es gibt die richtigen Pisten und Lifte.
 
Von hier geht es dann weiter mit Schleppliften auf 2.000m Höhe. Familien erleben hier einen wunderbaren rundum Ausblick und auf der Rosenkranzhöhe waren wir sogar auf 2.118m
Die Pisten sind sehr breit, gut präpariert, die Mischung von blauen, roten und schwarzen Pisten ist optimal. Es gibt einen wirklich heftigen Steilhang, diesen können wir nur sehr guten Skifahrern empfehlen. Unser Sohn ist schon begeisterter Snowboarder und hatte Spaß im umfangreichen Snowpark mit den Wellenbahnen, Schanzen und Boxen. Das Skigebiet ist weitläufig, beim Erkunden haben wir auch eine Speedstrecke und Rennstrecke entdeckt. Neu ist die KreiSchi Geisterbahn, hier sind in einem Waldstück lustige „Gruselmonster“-Schilder, an denen die Strecke vorbeiführt. Abwechslung für Kinder ist auch mit dem Dino Park, dem Yabba Dabba Doo-Land und der neuen KreiSchi Safari gegeben. In eine Pause hatten die Kids Spaß beim Rutschen mit einem Schlauch in der Tubingbahn. 
Um 16 Uhr ging es schon wieder ins Tal. Letzte Attraktion vor der Talstation ist ein riesiger Airbag, auf welchen Snowboarder die letzten Meter fahren konnten. Bei der Talstation war schon Apré Ski-Stimmung. 
 Empfehlung für nicht so geübte Fahrer: Mit der Gondel ins Tal zu fahren, da ab der Mittelstation die Pisten sehr steil sind und am späten Nachmittag diese schon teilweise eisig waren.
 
Fazit: Wir alle hatten einen wunderschöne Skitag! Doch ein Tag ist fast zu kurz um wirklich alles auszuprobieren. Es gibt viele Attraktionen für die kleineren Skifahrer, optimal auch für Snowboarder, sehr freundliches Personal trotz vieler Besucher!


Mami-Checkerin Petra S.

Mami-Check: Skigebiet Kreischberg

Tipp Info

KONTAKT

Murtal Seilbahnen Betriebs GmbH
T: +43 (0)3537 300

ADRESSE

Kreischbergstraße 1
St. Georgen ob Murau, 8861
Österreich

Öffnungszeiten

Dez-Mar, jeweils Mo-So 8:30-16:00

Stand: Jan.2020

Eintrittspreis

*Tageskarten* Erwachsene: € 46,50

Kinder ab 6 J.: € 24,-

Jungend: € 37,-

Stand: Jan.2020

Kinderalter

Für jedes Kinderalter geeignet!
3,928 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.