Mami-Check: voestalpine Stahlwelt

Dezember 2018

Als echte "Stahlstadt Familie" ist uns die voestalpine Stahlwelt natürlich geläufig, immerhin fahren wir fast täglich an dem riesen Gelände vorbei. Was dort so alles passiert ahnt man natürlich auch - es wird dort Stahl erzeugt, aber was genau hinter den Kulissen dieser "Stadt in der Stadt" tatsächlich vor sich geht, wussten wir bis zum Besuch der voestalpine Stahlwelt nicht. 
Die Anreise ist problemlos, die voestalpine und die Stahlwelten sind gut beschildert, der Parkplatz ist riesig - hier findet jeder einen Platz.

Schon das Betreten der Eingangshalle versetzt uns ins Staunen: 80 großformatige, verchromte Kugeln mit einem Durchmesser von bis zu 2,50 Metern hängen hier kunstvoll beleuchtet von der Decke - die ersten Fotomotive sind gefunden! Die Kinder (beide 11) dürfen am Workshop "Stahl erforschen" teilnehmen, wir Eltern starten die Stahlwelt-Tour mit anderen Familien. 
Ausgestattet mit Kopfhörern, um die Führerin besser zu hören, geht es los: Die freundliche Dame erklärt Wissenswertes und Interessantes rund um den voestalpine Konzern in äußerst kindgerechter Sprache. Jede Station ist interaktiv ausgestattet, alle Kinder sind aufmerksam und hören interessiert zu. Immer wieder bindet der Guide die Kinder mit ein und verblüfft mit bemerkenswerten Fakten und Zahlen auch die Erwachsenen. Die Tour führt durch das dreistöckige Gebäude und endet mit einem tollen Ausblick auf der Terrasse im fünften Stock, bevor es weiter zur "voestalpine-Werkstour" geht.
Unsere Kinder stoßen nun auch zu uns: Der Workshop war kurzweilig und interessant - sie haben bunten Christbaumschmuck aus Stahl gebastelt und viel mit Stahl experimentiert.

Nun geht es in einem großen bequemen Reisebus weiter aufs Werksgelände. Dieses präsentiert sich noch größer und imposanter als im Vorbeifahren - der Erklärungen des Guides lassen keine Fragen offen und wir kommen aus dem Staunen nicht heraus - es ist wirklich toll so nah am Geschehen zu sein und den interessanten Erörterungen zuzuhören. Wir machen schließlich am Hochofen Halt. Von einem Besucherraum aus sind alle Familien hautnah dabei. Wir beobachten die voestalpine Arbeiter, die ihre Arbeit am Hochofen verrichten und dann kommt der absolute Höhepunkt der Tour: Wir dürfen einen so genannten "Abstich" miterleben und beobachten, wie Schlacke und Rohstahl wie Lava aus dem Hochofen strömen. Ein tolles "Schauspiel", das sich den Familien hier bietet! 

Insgesamt waren wir drei Stunden in der voestalpine Stahlwelt unterwegs - zuerst rund 1,5 Stunden bei der Führung bzw dem Workshop und dann nochmal so lange am Werksgelände unterwegs. Langweilig wurde uns dabei nie! Es gibt viel zu Sehen, zu Erleben und zu Erfahren - die Familien-Tour ist wirklich toll und kindgerecht gestaltet! Hinweis: Kinder unter 6 Jahren dürfen an der Werkstour NICHT teilnehmen.

Fazit: Die voestalpine Stahlwelt sollte eigentlich ein Pflichtprogramm für alle Linzer Familien sein - wirklich beeindruckend und höchst interessant was es hier alles zu Sehen gibt. Natürlich ist es für alle Linz Besucher ein spannendes Ausflugsziel. 


Mami-Checkerin Daniela U. mit Familie

Tipp Info

KONTAKT

voestalpine Stahlwelt
T: +43 (0)50304 15-8900

ADRESSE

voestalpine Straße 4
Linz, 4020
Österreich

Öffnungszeiten

Jan-Dez jeweils Mo-Sa 9:00-17:00

Stand: Dez.2018

Eintrittspreis

Erwachsene: € 12,-

Kinder bis 14 J: € 6,-

Stand: Dez.2018

Kinderalter

ab 6 Jahren
19,034 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.