Mami-Check: Schloss Orth und Nationalpark Donau Auen

September 2018

Ich war mit meinen Kindern (beide 7 Jahre) und Freunden im Nationalparkzentrum Orth an der Donau. Neben vielen verschiedenen Tierarten erfährt man dort auch viel über die Natur und den Nationalpark Donau Auen. 

Die Anreise gestaltet sich sehr einfach und problemlos, gegenüber vom Schloss gibt es einen großen Parkplatz und über eine Brücke kommt man zum Eingang des Nationalparkzentrums. Dort erwartet die Kinder beim Eingang ein Paradies im Shop des Nationalparkzentrums. Während sich die Mamas und Papas um die Eintrittskarten kümmern, können die Kinder entweder die Vielfalt an Büchern und Spielen im Shop ansehen oder sie gehen gleich weiter in einen Erlebnisraum, wo sie von einer großen Landkarte auf dem Boden begrüsst werden. Die Kinder können sich genau ansehen, wie weit sich der Nationalpark erstreckt oder sich in einem kleinen Kino eine Zeitreise des Nationalparks ansehen. Das war für uns besonders interessant, da wir in dieser Gegend wohnen. 

Wenn die Kinder genug haben von der "Theorie", kommt man weiter in den Innenhof des Schlosses. Die mittelalterliche Wasserburg war einmal der Jagdsitz der Familie Habsburg, wo jetzt das Nationalpark-Zentrum, das Museum und ein Veranstaltungszentrum sind. Gleich hinter dem Schloss gelangt man auf die Schlossinsel mit den verschiedenen Tierarten. 

Diese Freigelände mit begehbarer Unterwasserstation macht die Lebensräume von Tiere und Pflanzen der Au hautnah erlebbar. Ob Schildkröten, Schlangen, Fische, auf der Schlossinsel haben Kinder, aber auch Eltern tolle Entdeckungsmöglichkeiten. Besonders spannend finden die Kinder immer wieder die Unterwasserwelt, wenn sie Hecht und Sperling in der Unterwasserstation suchen. 

Im Schloss selbst haben wir die Nationalpark-Führung mitgemacht. Ein wirklich sympatischer Ranger hat sehr kindgerechet die Entwicklung des Nationalparks erklärt und die Kinder auch immer wieder mit einbezogen, was ihnen sehr gut gefallen hat. Auf einer riesigen Landkarte durften die Kinder dann Puzzleteile legen und mit großen Lupen genaue Teile des Parks unter die Lupe nehmen. 

Im Schlossturm finden regelmäßig verschiedene Austellungen statt, bei unserem Besuch war das Thema Molche dran. Die Ausstellung ist durchaus interessant, für Kinder sind die "lebendigen" Tiere aber natürlich wesentlich interessanter als "nur" Bilder. 

Wenn beim Entdecken der große Hunger ausbricht, gibt es in Gehnähe sehr empfehlenswerte Gasthäuser. Zum Beispiel mit guten Fischgerichten, die auch die Kinder sehr gern essen. 

Und wer Lust auf mehr Erlebnisse im Nationalpark hat, kann aus einem umfangreichen Angebot wählen: Geführte Exkursionen sowie Bootstouren, oder einfach die Donau-Auen auf eigene Faust kennen zu lernen. Wanderungen im Nationalpark sind ganzjährig möglich, und jede Jahreszeit hat ihren Reiz. 

Geöffnet hat der Nationalpark von März bis September von 9:00-18:00 Uhr und im Oktober und November von 9:00-17:00 Uhr. Erwachsene zahlen 11 Euro Eintritt und Kinder von 6-18 Jahren 6 Euro. 

 

 

Mamilade-Checkerin Silke mit ihren beiden Kids

Schloss Orth

Tipp Info

KONTAKT

museumORTH im Schloss Orth
T: +43 (0)2212 2963
M: +43 (0)676 5642767

ADRESSE

Schlossplatz 1
Orth an der Donau, 2304
Österreich

Öffnungszeiten

Mar-Nov (Frühlingsbeginn bis Allerheiligen) 09:00-18:00 (Okt bis 17:00)

Stand: Sep. 2016

Eintrittspreis

Erwachsene: € 6,50

Kinder: € 5,50

Familie (2 Erw + 2 Ki): € 13,-

Stand: Sep. 2016

Kinderalter

Für jedes Kinderalter geeignet!
3,625 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.