Mami-Check: Donauturm

Juni 2019

An einem traumhaft schönen Freitagvormittag starteten wir mit unserer 4-jährigen Tochter zum Donauturm in Wien. Die Anfahrt ist unkompliziert, direkt beim Donauturm gibt es genügend Parkplätze. Wir waren von Wiener Neustadt rund eine halbe Stunde unterwegs. Mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Anfahrt ebenso ganz einfach, da auch ein gratis Donauturm-Shuttle von der U-Bahn Station Alte Donau oder Station Neue Donau zur Verfügung steht (Shuttle ist Barrierefrei).
Wir können nur empfehlen an einem Freitag zu fahren, da wirklich nicht viele Besucher am Turm waren – das empfanden wird als sehr angenehm. UND: Wir planten bereits im Vorhinein im Turm-Restaurant Mittag zu essen und haben einen Tisch reserviert. Bei der Reservierung muss man mindestens zwei Wochen Vorlaufzeit beachten!

2018 wurde der Donauturm ja neu eröffnet und er kann sich wirklich sehen lassen! Im Eingangsbereich angekommen waren wir schon sehr gespannt, wie die Fahrt mit dem rasend schnellen Aufzug sein wird. Nach den Kassen kommt man direkt zum Lift, wo man bereits vom netten Liftpersonal empfangen wird und ein paar kurze Infos zum Donauturm bekommt. Die Lichtspiele im Liftschacht kann man durch die Glasdecke beobachten, während vom Liftpersonal dramatische James Bond Musik oder auch ein paar romantische Klänge individuell eingespielt werden.
Schon nach ca 35 Sekunden (6,2m/sek.) befindet man sich auf 150 Meter Höhe.

Auf dieser Etage kann man wählen zwischen der Indoor-Terrasse und der Aussichts-Terrasse. Die verglaste Indoor-Terasse kann auch bei schlechterem Wetter oder im Winter genutzt werden. Eine Etage weiter befindet sich das Zentralgeschoß wo man ein paar Stiegen nach unten ins Turm-Café gelangt und ein paar Stufen nach oben ins Turm-Restaurant.
Hinweis: Die Aussichtsterrassen sind barrierefrei zu erreichen, jedoch gibt es besondere Richtlinien für Rollstuhlfahrer, die auf der Homepage ersichtlich sind.

Vom Turm-Restaurant aus kann man in Ruhe die atemberaubende Aussicht genießen! Das absolute Highlight war die Drehbewegung des Restaurants in luftiger Höhe. Man kann von seinem Tisch aus den kompletten Rundumblick genießen. Toll: An der Decke des Restaurants sind zur Orientierung die umliegenden Ortschaften ausgeschildert. Zusätzlich zum schönen Ausblick lässt die Kulinarik auch nichts zu wünschen übrig. Hinweis: Die Preise sind höher als der Durchschnitt, jedoch muss man auch den Aufwand für die Küche auf 170 Meter Höhe bedenken, sowie die Kosten für die tolle Drehbewegung und so weiter. Daher finden wir den Preis durchaus in Ordnung!

Im Erdgeschoß befindet sich der Donau-Shop, das Donau-Café und das neue Donau-Bräu. Wer sich lieber am sicheren Boden erfrischen möchte, findet hier bestimmt alles was er sucht. Übrigens: Der Donautrum bietet tolle Events und sogar heiraten ist im Turm ist möglich! 
Nach fast drei Stunden haben wir den Donauturm mit schönen Erinnerungen wieder verlassen und freuen uns auf ein Wiedersehen! Tipp: Wenn man im Restaurant/Cafe etwas konsumiert bekommt man nach Aufforderung eine Nachsteckkarte für den Parkplatz, bei der man drei Stunden gut geschrieben bekommt.

Fazit: Der Donauturm ist auf jeden Fall einen Ausflug wert! Wir können nur empfehlen einen Tisch im Turm- Restaurant oder Turm-Café zu reservieren, um dem Himmel möglichst nahe zu sein und die traumhafte Aussicht in vollen Zügen genießen zu können.


Mami-Checkerin Martina mit Familie

Mami-Check: Donauturm

Tipp Info

KONTAKT

Donauturm Betriebsges.m.b.H.
T: +43 (0)1 263 35 72

ADRESSE

Donauturmstraße
Wien, 1220
Österreich

Öffnungszeiten

Jan-Dez 10:00-24:00

Stand: Apr.2019

Eintrittspreis

Erwachsene: € 14,50

Kinder 6-14 J.: € 9,90

Stand: Apr.2019

Kinderalter

Für jedes Kinderalter geeignet!
9,177 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.