Familienurlaub mit dem Auto: So reisen Sie stressfrei an und ab

 © Noel Hendrickson/Digital Vision/Thinkstock

"Wann sind wir da?" – wenn es eine Frage gibt, die sämtlichen Eltern bekannt sein dürfte, dann ist es die.

Nicht selten ist sie ein Resultat der falschen Organisation einer längeren Autofahrt. Vor allem Urlaubsreisen mit dem Auto sollten daher clever geplant werden.

Einfach ins Auto setzen und losdüsen: Was bei erwachsenen Mitfahrern kein Problem ist, ist bei Fahrten mit Kindern eine denkbar schlechte Idee.

Je länger die Autofahrt dabei dauert, desto wichtiger ist es auch, dass sie sorgfältig vorbereitet wird.

Wir verraten, wie Sie richtig vorgehen.

5 Tipps für die Planung der An- und Abreise

  • Es ist löblich, dass Papa vor der Abfahrt noch einmal eine Überprüfung des Autos vornehmen will, um mögliche Sicherheitsrisiken zu erkennen. Hingegen ist es ungünstig, wenn dieser Check erst dann erfolgt, wenn alle schon im Auto sitzen. Um nervige Warterei zu verhindern, sollten Familienväter (oder -mütter!) den Wagen bereits etwa zwei Wochen vor Reisebeginn einer gründlichen Prüfung unterziehen.

  • Sollten Sie hierbei etwas entdecken, so bleibt noch genügend Zeit, den Defekt in Ruhe zu beheben. In einigen Fällen werden Sie die zwei Wochen auch dringend benötigen. Muss etwa noch ein neuer Satz Sommerreifen zum möglichst günstigen Preis erworben werden, so gerät man dank rechtzeitiger Planung nicht in Zeitnot.

  • Insbesondere in den heißen Sommermonaten sollten Sie bei langen Autofahrten die Mittagszeit meiden. Am stressfreisten für Kinder ist ohnehin eine Reise in den Abend- und Nachtstunden – hier wird die Fahrt einfach verschlafen.

  • Wählen Sie Ihre Reiseroute so, dass die Möglichkeit besteht, in Ruhe Pause zu machen. Ideal sind dabei Rastplätze, die eine Grünfläche zum Spielen oder sogar einen Spielplatz bieten. Die Kids werden froh sein, wenn Sie sich endlich wieder bewegen können!

  • Sorgen Sie bei der Reise für eine gute Verpflegung. Schokokekse, Gummibärchen und süßer Eistee sind eine denkbar schlechte Wahl, besser geeignet sind gesunde Snacks und Getränke, die Hunger und Durst stillen. Wir raten zur Mitnahme von belegten Broten oder Brötchen, Obst sowie fertig geschnippelten Gemüsesticks. Bei den Getränken ist Wasser die erste Wahl, aber auch selbst gemischte Saftschorlen schmecken lecker.

  • Denken Sie sich für die Fahrt ein paar Spiele aus, die die Kleinen bei Laune halten. Nützlich sind sie insbesondere bei Verzögerungen der Fahrt, also etwa bei einem Stau. Daneben können auch kindgerechte Hörbücher Langeweile im Nu vertreiben.

Unser Rat: Sie kennen Ihre eigenen Kinder am besten. Wenn Sie wissen, dass bei Ihren Kids keine Tricks nützen, dann suchen Sie nach schnelleren Alternativen oder aber wählen Sie gleich ein Reiseziel in Ihrer Nähe.

Bild: © Noel Hendrickson/Digital Vision/Thinkstock

Empfehlungen

(c) Defrancesco
Salzburg > Zell am See
Das Salzburger Saalachtal umfaßt die Gemeinden St. Martin, Unken, Lofer & Weißbach. Das Besondere an dieser Region sind zum einen die familiären Betriebe fernab vom Massentourismus, die schöne Natur und die vielen Ausflugsmöglichkeiten. Erfahre mehr!
  • Es gibt etwas zu essen
  • Parkplatz vorhanden
  • Schönwetter

Zingst erfreut sich wachsender Beliebtheit: Die unverfälschte, reine Natur und das Angebot an Aktivitäten und Kultur widerspiegeln einen authentischen Lebensstil, der den Ansprüchen der Gäste entspricht.

Mamilade Check

Mami-Check: Dachstein-Eishöhlen und Krippenstein

Oktober 2018

Wir haben am Krippenstein einen Traum-Tag erlebt, viel gesehen und gut gegessen. So ein Ausflug zahlt sich wirklich aus, aber man sollte auch den ganzen Tag einplanen - viele Möglichkeiten und alle sind für sich toll zu erleben.

Mami-Check: Museum der Illusionen

Oktober 2018

Unsere Highlights waren der „Kopf auf dem Servierteller“ und vor allem der 5-jährigen Tochter hat der „Vortex-Tunnel“ besonders gefallen. Ein toller Familien-Besuch in einem außergewöhnlichen Museum.

Mami-Check: Waldhochseilpark "goruck"

Mami-Check: Waldhochseilpark "goruck"

Oktober 2018

Familien können hier klettern, schwingen, balancieren, rollen, Schlitten fahren, mit den Boards skysurfen, hoch oben auf dem "Bankerl für zwei" rasten und auf den Flying-Foxes durch den schönen Hausruckwald fliegen. Tolles Familienerlebnis!