Durchdachte Winterbekleidung für aktive Kids

Besonders in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, Kindern die passende Kleidung bereitzustellen. Das Outfit soll dabei wärmend sein, aber dennoch genug Bewegungsfreiheit zulassen und angenehm zu tragen sein. Damit eure Kids für winterliche Familienausflüge bestens gerüstet sind, haben wir 7 Tipps für euch zusammengestellt!

1. Das Tragen von Schichten

Wahre Wärme beginnt beim Tragen von Schichten - und das ist kinderleicht! Dazu braucht ihr nur eine atmungsaktive Basisschicht, eine wärmende Mittelschicht und eine schützende Außenschicht. Vor allem Babys und Kleinkinder sollten im Winter immer eine Schicht mehr anziehen, als man es als Erwachsener tun würde. Beim Tragen von Schichten zirkuliert zudem die Luft besser und Kinder schwitzen weniger. Ein weiterer Vorteil des Zwiebellooks ist, dass die Temperaturunterschiede zwischen Drinnen und Draußen besser ausgeglichen werden, indem man einfach die Jacke auszieht oder zusätzlich noch die Fleecejacke anzieht. Mit mehreren Schichten haben es eure Kinder also auch im Winter schön warm und können das tun, was sie am besten können: die Welt entdecken.

2. Schwitzen oder frieren?

Apropo schwitzen: Vor allem bei jüngeren Kindern ist es für Eltern schwierig zu erkennen, ob das Kind schwitzt oder friert. Den Trick, die Temperatur im Nacken zu fühlen, sollten alle Mütter kennen. Ist dieser trocken und warm aber nicht schwitzig, dann ist euer Kind richtig angezogen.

3. Auf das richtige Material kommt es an

Grundsätzlich gilt: Die Basisschicht der Kinderkleidung sollte besonders atmungsaktiv sein, die Mittelschicht wärmend und die Außenschicht schützend. Wählt also für die äußerste Schicht eine Kleidung, die wasserdicht und winddicht ist, um die darunter liegende Kleidung zu schützen - je höher die Wassersäule, desto besser. Wolle oder ein Mix aus Wolle und Seide ist für die Unterwäsche der Kinder besonders gut geeignet, da sie temperatur- und feuchtigkeitsregulierend wirken und die Kinder warmhalten, aber auch dafür sorgen, dass sie nicht schwitzen.

4. Auffallen um jeden Preis

Wie wir alle wissen wird es in den Wintermonaten recht schnell dunkel und die Tage sind kürzer. Wir empfehlen, für die Winterbekleidung eurer Kinder eher zu bunten, leuchtenden Farben zu greifen: Diese machen nicht nur gute Laune, sie sorgen in Kombination mit Reflektoren auch für mehr Sicherheit in der dunklen Jahreszeit.

5. Von Kopf bis Fuß richtig gekleidet

Wenn es draußen stürmt und schneit, macht das Toben erst richtig Spaß. Klar, dass da auch die Kleidung der Kids so einiges aushalten muss. Für Outdoor-Spielerein sind passende Winterschuhe für Kinder genauso wichtig, wie die richtige Kopfbedeckung. So wird dafür gesorgt, dass kleine Füße und Köpfe im Winter rundum geschützt sind. Bei Winterschuhen kommt es vor allem auf eine rutschfeste Sohle sowie eine gute Fütterung an, um die Kinderfüße warm zu halten. Ein wasserabweisendes Obermaterial für die Schuhe wie Leder haben sich ebenso bewährt, wie das Tragen von funktionierenden Socken. Da der Köper Wärme vor allem an Kopf und Fingern verliert, sollten auch diese Partien besonders gut geschützt sein. Schlupfmützen sind dabei besonders praktisch, weil sie nicht nur den Kopf, sondern auch die Ohren, den Hals und den Nacken schützen und wärmen. Für Kinderhände sind Fäustlinge ideal, denn sie lassen sich schnell anziehen und halten schön warm.

6. Die richtige Modemarke wählen

Wir Eltern wollen kindgerechte, funktionelle und hochwertige Kleidung kaufen, die den Kindern auch gefällt. Oft enthalten Kleidungsstücke aus Discountern Schadstoffe und sind zudem alles andere als nachhaltig produziert. Die Wahl der passenden Modemarke kann also zur Heruasforderung werden. Wir stellen dir nun eine Marke vor, die uns überzeugt hat - nicht nur durch Optik und Passform, sondern auch durch die Unternehmensphilosophie. Die Modemarke Reima ist eine weltweit führende Activewear-Marke für Kinder aus Finnland mit mehr als 75 Jahre Erfahrung, die sichere, innovative, nachhaltige und langlebige. Produkte verkauft und somit alle Kriterien erfüllen, die für uns Eltern wichtig sind.

7. Die passende Kleidung für das jeweilige Ausflugsziel 

Die Wahl der passenden Winterbekleidung hängt natürlich auch oft vom gewählten Ausflugsziel ab. Kinder lieben zum Beispiel das Skifahren – sie sind dabei an der frischen Luft, genießen die tolle Landschaft und haben dabei jede Menge Spaß. Allerdings legen sie meistens mehr Wert auf das Skifahren und die Geschwindigkeit als auf die erforderliche warme Bekleidung. Mit der passenden Ski-Bekleidung können sie ihren Tag auf der Piste noch lange in schöner Erinnerung behalten. Skijacken von der Modemarke Reima etwa haber alle Details, die man für den Wintersport braucht: Skipass-Tasche, Brillen-Tasche, Brust-Innentasche, ein verstellbares Ärmelbündchen und einen Schneefang, um nur einige zu nennen. 

Wir hoffen, dass euch durch unsere Tipps ein wenig weitergeholfen haben! Falls ihr nun noch auf der Suche nach einem passenden Ausflugsziel seid, schaut gerne bei unseren Tipps zu Winteraktivitäten vorbei - da ist für jeden Geschmack der richtige Tipp dabei!

 

Empfehlungen

Skifahren Hochfügen Hochzillertal
Tirol > Schwaz
Skifahrer, Snowboarder, Rodler und vor allem Kinder erleben im Skigebiet Hochfügen-Hochzillertal neben einer traumhaft verschneiten Winterlandschaft Pisten, Off-Pisten und für die ganz Kleinen einen eigenen Kindergarten. Mehr erfahren...
  • Schönwetter
  • Aussichtspunkt
  • Familienermäßigung
  • Parkplatz vorhanden
  • Kinderbetreuung
  • Kinderspeisekarte

Die Marke Reima ist die weltweit führende Outerwear-Marke für Kinder aus Finnland mit mehr als 75 Jahre Erfahrung. Die Marke Reima steht für funktionelle, innovative, nachhaltige und langlebige Produkte.

Der Winter steht vor der Tür und damit jede Menge sportliche Action. Damit Ihr Kind auch bei Schnee und Eis immer bestens gerüstet ist, präsentiert Reima jetzt die neue Skibekleidung für kleine Pistenstürmer.

Mamilade Check

(c) Mamilade

Mami-Check: Aggstein Escape auf der Burgruine Aggstein

Oktober 2020

Die Ruine Aggstein in Niederösterreich ist nicht nur einen Ausflug wert, man kann dort auch einiges erleben. Zum Beispiel ein Abenteuerspiel, bei dem man ein Rätsel löst und einige Hürden zu überwinden hat. Mehr erfahren...

(c) Mamilade

Mami-Check: Dachstein-Krippenstein

Oktober 2020

Dachstein-Krippenstein - wo sonst kann man mit einer Gondel zwei von Österreichs größten und beeindruckendsten Höhlen, einen Skywalk mit Adrenalingarantie und ein schier endloses Alpenpanorama genießen. Wir waren dort. Mehr erfahren...

Mami-Check: Playworld Wien

Oktober 2020

Wir testeten den Indoorspielplatz Playworld Wien und hatten jede Menge Spaß, ob beim Klettern, Rutschen, Hüpfen auf Riesentrampolinen, beim Air-Hockey spielen, bei einer Fahrt in Elektrocarts oder auf dem interaktiven Dancefloor. Mehr erfahren...