9 Tipps für eine ausgiebige Verpflegung den ganzen Tag

9 Tipps für eine ausgiebige Verpflegung den ganzen Tag

Welche Verpflegung die richtige für einen Tagesausflug ist, hängt natürlich immer davon ab, wo es hingehen soll. Wer entspannt am Strand liegt, verbraucht weniger Energie als Menschen, die Wassersport betreiben oder wandern gehen. Mit den folgenden Tipps wird die Planung und Organisation der Verpflegung für den Ausflug zum Kinderspiel.

pastedGraphic.png

1. Gute Organisation

Um die Verpflegung richtig zu planen, ist gute Organisation alles. Die wichtigsten Fragen sind dabei die folgenden:

  • Wie viele Personen sollen versorgt werden?
  • Wie lange dauert der Ausflug?
  • Ist der Ausflug körperlich anstrengend?

Je mehr Personen versorgt werden sollen, desto mehr Zeit sollte man sich bei der Planung lassen.

2. Trinken nicht vergessen

Viele Menschen vergessen bei der Verpflegung das Trinken. Gerade bei hohen Temperaturen oder anstrengenden Unternehmungen kommt man schnell ins Schwitzen und braucht regelmäßig etwas zu trinken. Wasser oder ungesüßte Frucht- und Kräutertees sind dabei die besten Optionen, um den Durst zu löschen.

Auf Fruchtsäfte und andere gezuckerte Getränke sollte man besser verzichten. Sie verstärken nicht nur das Durstgefühl, sondern lassen auch den Blutzuckerspiegel kurzfristig in die Höhe schießen und wieder abfallen, sodass man sich schon kurze Zeit später müde und schlapp fühlt.

3. Zusammen anpacken

Wer in der Gruppe unterwegs ist, tut sich bei der Planung der Verpflegung leichter, wenn die Organisation der Verpflegung auf einzelne Personen aufgeteilt wird. Jeder kann so etwas zum Proviant beitragen und die Aufgabe bleibt nicht an einer Person hängen. Dasselbe gilt auch für den Transport. Übrigens freuen sich auch Kinder, wenn sie etwas in ihrem eigenen Rucksack tragen und so etwas beitragen dürfen.

4. Nahrhafte Snacks einpacken

Unterwegs sind oft mehrere kleinere Snack-Pausen besser, als eine große Mahlzeit. Besonders für Kinder können leckere und nahrhafte Snacks kleine Highlights sein. Hierfür eignen sich Müsliriegel, Trockenobst wie Datteln oder Aprikosen, verschiedene Nüsse oder leckere Vollkorn-Sandwiches. Es gibt viele leckere und einfache Rezepte für einen Tagesausflug. Für den Frischekick sind auch Gemüsesticks eine tolle Möglichkeit für das Picknick.

5. Lebensmittel richtig aufbewahren und transportieren

Damit die Lebensmittel lange frisch bleiben und Essensboxen nicht unterwegs aufgehen und sich im ganzen Rucksack verteilen, sollte man bei der Aufbewahrung auf die Qualität achten. Tupperboxen haben sich hierbei bewährt. Im Tupperware Katalog findet man viele verschiedene Modelle für unterschiedliche Lebensmittel und Anlässe. So lassen sich beispielsweise in dem vierteiligen Stapeljunior-Set kleinere Mengen Wurst und Käse oder auch Obst problemlos transportieren.

 

pastedGraphic_1.png

 

6. Obst als Energielieferant für unterwegs

Obst ist bei einem Ausflug als Energielieferant unverzichtbar. Der Fruchtzucker in Kombination mit den Ballaststoffen lässt den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und sorgt so für langanhaltende Energie. Außerdem kommen Obstsorten wie Äpfel, Birnen oder auch Bananen praktischerweise in ihrer eigenen Schale und müssen nicht gesondert verpackt werden.

7. Essbare Pflanzen genießen

Eine tolle Möglichkeit, sich zu versorgen und mit der Natur in Kontakt zu kommen, ist, unterwegs essbare Pflanzen zu entdecken und zu sammeln. Je nach Saison gibt es vor allem frische Kräuter oder auch Obstsorten am Wegesrand.

Ein richtiges Superfood ist beispielsweise die Brennnessel. Frischer Löwenzahn oder auch Gänseblümchen machen sich gut auf einem Käsebrot. Je nach Saison kann man außerdem Brombeeren, Äpfel, Mirabellen oder auch Erdbeeren am Weg pflücken.

8. Unterwegs einkehren

Vielerorts gibt es unterwegs Möglichkeiten, um für die Verpflegung einzukehren. So gibt es zum Beispiel im Pfälzerwald viele Hütten, die von Freiwilligen des Pfälzerwald-Vereins geleitet werden. Hier gibt es neben deftiger Hausmannskost auch Pommes oder Kuchen.

9. Spaß haben

Am wichtigsten ist natürlich, bei der Verpflegung Spaß zu haben und einzupacken, was schmeckt. Dann trägt man den Proviant umso lieber zum nächsten Picknickplatz. Essen verbindet und gute Verpflegung ist auf jedem Tagesausflug essentiell.

 
 
 
 
Bildquelle: (c) pexels

Empfehlungen

Burgenland > Eisenstadt-Umgebung
Der Familypark in St. Margarethen ist mit seinen 145.000 m² der größte Freizeitpark Österreichs und bietet mit seinen zahlreichen Fahrattraktionen, Spiel- und Erlebnisbereiche und Märchenszenen viel Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Weiterlesen...
  • Familienermäßigung
  • Mamilade-getestet
  • Kinderwagengerecht
  • Es gibt etwas zu essen
  • Parkplatz vorhanden
  • Spielplatz Outdoor

 

Im Weinviertel erleben Eltern und Kinder mit dem Museumsdorf Niedersulz das größte Freilichtmuseum Niederösterreichs.

Mamilade Check

Mami-Check: Vitalhotel und Parktherme Bad Radkersburg

August 2022

In den Ferien mal nicht klassisch am Meer oder am See Urlaub zu machen, wollten wir als Familie schon immer mal ausprobieren. Jetzt hatten wir die Möglichkeit und zwar im Vitalhotel Bad Radkersburg mit der gleich daneben liegenden Parktherme.…

Mami-Check: Eine nostalgische Fahrt mit der Waldviertelbahn 

Mai 2022

Wir machten an einem wunderschönen frühsommerlichen Sonntag eine Fahrt mit der Waldviertelbahn von Gmünd nach Litschau, mit der Nostalgiegarnitur der Waldviertelbahn mit Dampflok. Mehr erfahren...

Mami-Check: Kindergeburtstag im Playworld Wien

März 2022

Unser Sohn feierte seinen Geburtstag zusammen mit seinen Freunden im Playworld Wien. Im 5000 m² großen Indoorspielplatz war für jede Menge Action gesorgt. Mehr erfahren...