Grillfeiern mit Kind und Kegel: So werden sie für alle zum Vergnügen

Grillfeiern mit Kind und Kegel: So werden sie für alle zum Vergnügen

pastedGraphic.png

Grillen macht ganz einfach Spaß – ganz gleich ob im eigenen Garten oder auf öffentlichen Grillplätzen. Doch auch beim genussvollen Outdoor-Kochen liegen die Wünsche und Bedürfnisse großer und kleiner Gäste oftmals weit auseinander. Ganz besonders, wenn das Grillen eine größere Feier sein soll, statt einfach bloß eine ins Freie verlagerte Mahlzeit. Allerdings ist es kein Problem, ein wirklich spaßiges Ereignis aufzuziehen, das alle Teilnehmenden begeistert.

Grillfeiern: Mehr als nur Würste und marinierte Steaks

Eine gute Grillfeier steht und fällt nicht nur mit dem Wetter, sondern vor allem auch dem Essen. Denn selbst, wenn es einmal regnen sollte, können Pavillons und Planen die Grillfeier noch retten. Schlechtes Essen dagegen lässt sich mit nichts ausgleichen. Deshalb sollte ausreichend Zeit in die Planung der Zutaten für die Grillfeier sowie in die Zusammenstellung der Mahlzeiten oder Speisen und deren Zubereitung gesteckt werden. 

Zunächst einmal empfiehlt es sich, auf durchweg hochwertige Zutaten zu setzen. Eine Grillfeier findet nicht alle paar Tage statt. Also sollte zu einem solche besonderen Ereignis auch nicht gespart werden.

Das Fleisch

Gerade rund ums Fleisch gilt es, ausschließlich hochwertig einzukaufen. Zunächst sollte man sich dazu mit den Grundlagen auskennen: Welches Fleisch hat wie auszusehen? Woher sollte das Fleisch kommen? Wie viel Fleisch macht eine gute Portion aus?

Weiterhin gilt es dann, sich zu überlegen, ob man nachhaltig produziertes Fleisch – etwa von einem Bio-Metzger – oder herkömmliches Supermarkt- oder gar Discounterfleisch kaufen möchte. Ökologisch wirtschaftende Betriebe produzieren tierfreundlicher. Beim Kauf solchen Fleisches ist es wichtig, auf entsprechende Labels und Etikettierungen zu achten. Auf der Seite das Naturschutzbundes lassen sich die gängigsten Labels einsehen.

Am beliebtesten ist fürs Grillen Fleisch vom Rind, Schwein, Geflügel und Lam. Besonders gut lassen sich dabei wiederum fettdurchzogene Fleischstücke, wie Kotelett, Steak oder Bauchspeck grillen. Das Fett nämlich sorgt für Saftigkeit und besseren Geschmack. Doch selbst mageres Fleisch, zum Beispiel Hähnchen, kann auf dem Grill gut gelingen. Für besondere Geschmacksnoten ist es empfehlenswert, das Grillfleisch bereits einige Stunden, bevor es auf dem Rost landet, zu marinieren. Wie genau das Fleisch letztlich zubereitet wird, sollte vor der Grillfeier ebenfalls studiert werden.

pastedGraphic_1.png

Weitere leckere Zutaten

Natürlich besteht eine leckere Grillfeier aus weitaus mehr Bestandteilen als gutem Fleisch und ein paar Würstchen. Abgesehen davon, dass auch vollkommen vegetarisch oder gar vegan gegrillt werden kann, sind folgende Komponenten nur Auszüge aus der Liste an Zutaten, die auf einer guten Grillfeier ebenfalls auf dem Grill und später dem Tisch landen können:

  • Fisch
  • Riesengarnelen
  • Zwiebeln
  • Paprika
  • grüner Spargel
  • Kartoffeln
  • Zucchini
  • Aubergine
  • Champignons
  • Karotten
  • Süßkartoffeln
  • Tomaten
  • Grillkäse
  • Feta
  • Tofu
  • Sojawürste
  • Seitan(würste)
  • Baguette und Kräuterbaguette
  • Fladenbrot

Zu den Grillzutaten sollte es zusätzlich frische grüne Salate und beispielsweise Nudelsalate geben. Außerdem möchte das Grillgut gerne mit Dips und Soßen verfeinert werden. Allseits beliebt sind:

  • Kräuterbutter
  • Currysoße
  • Ketchup
  • Mayonnaise
  • Senf
  • Kräuterquark
  • Aioli
  • BBQ-Soße
  • Chilisoße
  • Hummus
  • Guacamole

Die Zusammenstellung eines regelrechten Menüs

Damit die Zutaten, die für eine Grillfeier eingekauft werden, auch zur Zufriedenheit aller sind, kann es sich lohnen, einige potenzielle Menüs zusammenzustellen. Diese werden dann allen auf die Feier Eingeladenen im Voraus zugeschickt – etwa in Form ausgedruckter Einladungskarten oder digital als Mail oder per Messengerdienst –, sodass diese ein Ranking vornehmen können.

Betont werden sollte dabei dann zudem, dass die Kleinsten unter den Eingeladenen unbedingt mitbestimmen sollten. So lässt es sich vermeiden, dass die Kinder am Tag der Grillfeier Vieles nicht essen mögen oder sich über bestimmte Dinge beschweren, die fehlen. Übrigens sollten die Kinder ins Grillen selbst ebenfalls miteinbezogen werden. Nicht nur weckt das gemeinsame Grillen wie auch gemeinsames Kochen und Backen die Begeisterung der Kleinen, sie lernen dadurch zudem, sicher mit einem Grill umzugehen und fühlen sich ernstgenommen.

pastedGraphic_2.png

Köstliche Drinks für das perfekte Geschmackserlebnis

Genau wie leckere Speisen gehören köstliche Drinks zu einer rundum gelungenen Grillfeier. Dabei sollten sowohl alkoholische als auch nicht-alkoholische Getränke zum Angebot stehen. Doch sich einfach auf Wasser und Fruchtsäften „für die Kleinen“ auszuruhen, ist keine gute Idee. Gerade, wenn die Erwachsenen sich Drinks und Cocktails bereiten, ist es wichtig, für die Kinder ebenfalls einige spannende, alkoholfreie Drinks mixen zu können.

Klassiker fürs Grillen

Auf Wasser als das wichtigste Getränk überhaupt müssen wir an dieser Stelle wohl eigentlich nicht näher eingehen. Sowohl für Erwachsene als auch für Kinder sollte beim Grillen ausreichend Wasser vorhanden sein, um den Durst zu stillen und an heißen Tagen den Wasserhaushalt des Körpers in einem gesunden Bereich zu halten. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. gibt Richtwerte vor, in welchem Alter mindestens wie viel Wasser täglich getrunken werden sollte. Gerade im Sommer sind das aber eher die Untergrenzen.

Doch für Erwachsene dürfte Bier DAS Grillgetränk schlechthin sein. Spannend ist, dass verschiedene Biersorten zu unterschiedlichem Grillgut auch verschieden gut passen:

  • So passt ein Hefeweizen zum Beispiel hervorragend zu Bratwürsten.
  • Auch mit Spareribs oder gar Fisch und Meeresfrüchten lässt sich Hefeweizen gut kombinieren.
  • Ein Pale Ale kann hingegen wieder gut mit allem Rauchigem, also in der Regel etwa dem Aroma herkömmlicher Steaks kombiniert werden.
  • Dunkle Biere, wie Porter und Stout passen am besten zu Rindersteaks sowie scharfen Marinaden.
  • Übrigens kann ein Pils im Grunde zu allem getrunken werden außer Fisch. Denn diese Kombination hinterlässt oft einen merkwürdigen Nachgeschmack.

Auf stilvollen Grillfeiern darf auch Wein nicht fehlen. Wein ist deswegen so spannend, weil er mit manchen Grillspeisen wunderbar harmoniert und teilweise noch besser passt als ein Bier. Allerdings ist es bei Weiß- und Roséwein noch wichtiger als bei Bier, dass dieser stets gut gekühlt ist. Kann diese Kühlung nicht garantiert werden, beschränkt man sich am besten ausschließlich auf Rotwein.

pastedGraphic_3.png

Bezüglich der Kombination mit Fleisch merkt man sich am besten: Je röter das Fleisch, desto dunkler der Wein:

  • Steak beispielsweise lässt sich hervorragend mit einem Cabernet Sauvignon kombinieren.
  • Auch Bratwürste passen gut zu Rotwein, etwa zu einem Shiraz.
  • Ein Dornfelder oder ein Lemberger kann ebenfalls gut mit Fleisch und intensiv gewürzten Speisen kombiniert werden. 
  • Geflügel wiederum harmoniert gut mit einem trockenen Roséwein.
  • Für Meeresfrüchte packt man am besten einen Weißburgunder ein.
  • Auch Grauburgunder und Silvaner passen zu Fisch oder Gemüse und vegetarischen Gerichten.
  • Für asiatische Grillgerichte sind halbtrockene Rieslinge zu empfehlen.
  • Sehr scharfe Grillgerichte mögen wiederum die Kombination mit lieblichem Riesling.

Schnaps und Cocktails

Neben Bier und Wein passt im alkoholischen Bereich zudem Whisky ganz hervorragend zu Grillgut. Auch bei diesem gilt die Regel, dass dunkles Fleisch am besten mit dunklem, aromatischem Whisky kombiniert wird. Fisch wiederum kombiniert man bestenfalls mit einem eher weichen, hellen Whisky. Als Aperitif wiederum kann ein fruchtiger und leicht süßlicher Whisky die optimale Wahl darstellen.

Zu scharfen Gerichten und Hähnchenspießen sowie zu gut gewürztem Gemüse passt ein süßer Drink wie ein Raspberry Fizz hervorragend. Die Süße stellt einen wunderbaren Gegenpol zur Würze der Speisen dar. Für diesen Cocktail werden für acht Personen benötigt:

  • 250 ml Martini Bianco oder Rosso  
  • 100 ml Gin 
  • 50 ml Himbeerlikör 
  • 4 TL Puderzucker 
  • 1 Schale tiefgekühlte Himbeeren 
  • 1 Flasche Sekt

Martini, Gin und Likör werden vorab gemixt und kaltgestellt. Bei Ankunft der Gäste kommt je ein halber Teelöffel Puderzucker in die vorgekühlten Gläser. Dann kommen der Alkohol-Mix, je zwei oder drei Himbeeren und schließlich vor dem Servieren der Sekt dazu. 

Fisch und Meeresfürchte wiederum lassen sich wunderbar mit einem sauer-spritzigen Getränk, wie etwa einem Brazilian Caipirinha kombinieren. Auch hier haben wir ein Rezept für acht Personen ausgesucht. Benötigt werden:

  • 2-3 Limetten (in gröbere Spalten geschnitten)
  • 6 EL brauner Zucker  
  • 1 cm frischer Ingwer (geraspelt)
  • 500 g zerstoßenes Eis  
  • 250 ml Cachaça  
  • Bund frische Minze

Zunächst werden die Limetten ausgedrückt und der Saft und die Schalen kommen in eine große Kanne. Zucker und Ingwer kommen dazu und die ganze Mischung wird gut zerstampft. Nun kommt ein halber Messbecher zerstoßenes Eis dazu und es wird weiter gestampft. Schließlich wird der Cachaça eingossen und die Kanne wird mit dem restlichen Eis aufgefüllt. Die Minze wird im letzten Schritt darüber zerkleinert und alles wird kräftigt vermischt, um dann in hohe Gläser gegeben zu werden.

Spritziges und Fruchtiges für die Kleinen 

Die Kleinsten in der Grillrunde freuen sich, wenn sie genauso lecker aussehende und spannend zubereitete Drinks wie die Erwachsenen genießen können. Mindestens zwei coole Cocktails sollte es daher geben. Wir empfehlen den alkoholfreien Halali und den ebenfalls alkoholfreien Summer Cooler.

Der Halali lässt sich pro Kind mixen aus:

  • 1 halber Bio-Limette
  • 2 cl Waldmeistersirup
  • 4 cl Ananassaft
  • 4 cl Birnensaft
  • gestoßenem Eis

Die Limette ist heiß zu waschen, trockenreiben und zu vierteln. Anschließend wird sie gemeinsam mit dem Waldmeistersirup ins Glas gegeben und mit dem Stößel gut zerquetscht. Das Glas wird anschließend bis kurz unter den Rand mit gestoßenem Eis aufgefüllt. Im letzten Schritt kommen Ananassaft und Birnensaft zum Aufgießen darüber. 

Für den Summer Cooler benötigt man pro Kind:

  • 2 cl Limettensirup
  • 8 cl Kirschnektar
  • kaltes Ginger Ale
  • Eiswürfel

Limettensirup und Kirschnektar kommen in ein Glas und die Eiswürfel werden dazugegeben. Mit dem Löffel wird vermischt und schließlich wird mit kaltem Ginger Ale aufgefüllt. Garniert wird der Drink mit Zitronenscheibe und Cocktailkirsche.

pastedGraphic_4.png

Grillen: Ein Spagat bei der Kleidung?

Für eine Grillfeier im Freien und bei bestenfalls warmen Temperaturen bedarf es selbstverständlich auch der passenden Kleidung. Gerade, wenn eine Grillfeier sich über mehrere Stunden erstreckt, sollte man sich doch ein wenig Gedanken darüber machen, welches Outfit man für den Tag für sich und die Kinder auswählt.

Grundsätzlich ist eine Grillfeier wie eine Gartenparty ein Outdoor-Event. Meistens bewegt man sich hierbei den halben Tag auf einer Wiese oder auf Rasen – zumindest oft auf unebenem Untergrund. Frauen sollten also Schuhe mit dünnem Absatz zu Hause lassen. Stattdessen sind Sandalen oder Espadrilles die beste Wahl. Wenn es doch ein Absatz sein soll, dann bitte ein Blockabsatz wie bei Wedges. Männer setzen ebenfalls auf Sandalen, Schlappen oder auf luftige Sneakers.

Was die sonstige Kleidung für die Grillfeier betrifft, gibt es weitere essenzielle Stylingtipps für alle Frauen, die nicht einfach nur Jeans und T-Shirt tragen möchten. Vielleicht am wichtigsten ist es, sich für die heißen Stunden atmungsaktive und leichte Stoffe auszusuchen. Gleichzeitig sollte für die Abendstunden oder eventuellen, plötzlichen Sommerregen auch ein Cover-Up mitgebracht werden. Leggings, die schnell an die Beine gezogen werden können sowie eine gute Regenjacke sind leicht und können platzsparend in einer Handtasche verstaut werden.

Männer haben es mit Shorts und T-Shirts oder Muscle Shirt recht leicht. Auch sie sollten aber etwas zum Drüberziehen mitnehmen. Ein Kapuzenpulli oder ebenfalls eine dünne Regenjacke sind zu empfehlen. Wer schnell friert, sollte außerdem noch eine dünne, lange Hose einpacken.

Für die Kleinsten gilt das Gleiche: Tagsüber werden diese viel herumtollen und in der Hitze spielen. Hier wird mit Sicherheit viel geschwitzt und die Kleidung sollte möglichst atmungsaktiv und leicht sein. Für die eventuell kühleren Stunden kann eine Stoffhose sowie Regenkleidung eingepackt werden. An die Füße kommen am besten bequeme Turn- oder Sportschuhe, damit die Füße auch nach stundenlangem Spielen nicht schmerzen. 

Bei jeglicher Kleidungswahl ist außerdem zu bedenken, dass manche Speisen bei der Grillfeier zu fleckigen Herausforderungen werden könnten. Gerade, wenn sehr soßenlastige Grillgerichte auf dem Plan stehen und echtes Barbecue mit Fingerfood geplant ist, muss dies bedacht werden. Vielleicht sind bunte Tops, Shirts und Kleider also die bessere Wahl als weiße oder cremefarbene Outfits. Denn auf denen macht sich jeder noch so kleine Spritzer sofort bemerkbar. 

Was eine gute Grillfeier alles benötigt

Der Grill

Selbstverständlich stellt der Grill das Herzstück jeder Grillfeier dar. Ohne ihn läuft gar nichts. Deshalb sollte gerade bei größeren Gruppen auch auf ein solides Modell geachtet werden.

Der Klassiker ist der Holzkohlegrill. Die glühenden Kohlen, der Geruch und das Grillgut, das schön brutzelt, machen stimmungsmäßig definitiv am meisten her. Allerdings kann ein Holzkohlegrill bei viel Wind auch eine Menge Rauch erzeugen und für Nachbarn oder Unbeteiligte schnell störend werden.

Für diesen Umstand eignet sich ein Elektrogrill dann deutlich besser. Allerdings ist bei ihm die Kapazität für das Grillgut meist deutlich begrenzt.

Gasgrills letztlich sind wie Elektrogrills schnell aufgeheizt. Allerdings sorgt das Hantieren mit der Gasflasche gerade an heißen Tagen bei vielen Menschen für zusätzlichen Schweiß auf der Stirn. Vor allem, wenn dann auch noch Kinder anwesend sind. Beim Elektrogrill besteht übrigens die Gefahr, dass diese über das Kabel stolpern und der Grill umkippt. Wir empfehlen daher: Wenn möglich, einfach beim Holzkohlegrill bleiben. Er macht am meisten her und ist für Kinder am spannendsten und sicherer als ein Gasgrill.

Kühlmöglichkeiten für Speisen und Getränke

Sowohl manche Speisen, die nicht direkt zubereitet werden als auch die Getränke wollen an heißen Tagen das Grillfest über gekühlt werden.

Um Lebensmittel für einen kurzzeitigen Transport zu isolieren, sind Thermo-Taschen ausreichend, die in fast jedem Supermarkt erhältlich sind. Steigen allerdings die Außentemperaturen kommen die schützenden Taschen schnell an ihre Grenzen. Kühlboxen, die zusätzlich mit vorgekühlten Kühlakkus ausgestattet sind, halten schon deutlich höheren Außentemperaturen stand.

Weiterhin sind elektrische Kühlboxen fürs Auto erhältlich. Diese entziehen der Autobatterie im Stand jedoch sehr viel Energie.

Die Kühlboxen mit Kühlakkus sind sowohl für den Transport als auch für die Lagerung der Speisen und Getränke am praktisch. Da sie keinen Strom benötigen, ist das eventuelle Vorhandensein eines Stromanschlusses ebenfalls irrelevant.

Sitzmöglichkeiten

Wer eine Grillfeier im eigenen Garten veranstaltet, hat es bei der Sicherstellung von ausreichend Sitzmöglichkeiten für alle Eingeladenen recht leicht. Ein paar Bierbänke rund um Biertische aufgestellt und schon finden alle Platz. Alternativ können bei weniger Gästen auch die üblichen Gartenmöbel – etwa ein paar Gartenstühle und Klappstühle – sowie einige dazugestellte Hocker ausreichen. 

Grillfeiern, für die man sich an einen anderen Ort begibt, müssen aber besser organisiert sein, sodass im Zweifel wirklich alle Anwesenden irgendwo anders als auf dem Boden sitzen könnten. Denn nicht nur ältere Leute, sondern gerade auch Kinder werden manchmal schnell quengelig, wenn sie keine bequemen Sitzplätze finden. Wenn ein großes Auto vorhanden ist, sind die bereits erwähnten Bierbänke mitunter vielleicht auch hier die praktischste Möglichkeit, viele Menschen auf einer Sitzgelegenheit unterzubringen.

Nehmen diese aber zu viel Platz weg, sollten Campinghocker und Campingstühle eingepackt werden. Diese gibt es inzwischen schon in wahnsinnig leichtem und kompaktem Format, das ursprünglich speziell fürs Leicht-Trekking entwickelt wurde. Selbst im Rucksack bekommt man mehrere solcher Stühle unter.

Alternativ kann auch mit umgedrehten Bierkisten improvisiert werden. Einfach passende Holzbretter oder Sitzkissen dafür mitnehmen und schon entsteht aus einem herkömmlichen Bierkasten ein simpler, aber effektiver Hocker.

pastedGraphic_5.png

Wetterschutz

Selbst, wenn alle Gäste eine Regenjacke eingepackt haben, ist es doch gemütlicher, bei plötzlichen Güssen unter einem errichteten Wetterschutz Platz zu nehmen. Wie der Name schon sagt, kann dieser bei jeglichem Wetter dienlich sein. Knallt die Sonne mittags einmal zu stark herunter und besteht Sonnenbrand- und Hitzeschockgefahr, kann ein Wetterschutz hier gar vor gesundheitlichen Risiken schützen.

Am besten eignen sich für einen solchen Wetterschutz herkömmliche Gartenpavillons oder Partyzelte. Diese sind bereits für unter 50 Euro erhältlich und im Handumdrehen auf einer Wiese aufgebaut. 

Eine Alternative stellen Tarps und Regenplanen dar, die etwa zwischen Bäumen oder anderen Pfeilern aufgespannt werden können. Auch sie sollten gröberen Regen und starke Sonneneinstrahlung partiell fernhalten.

Musikalische Unterhaltung

Letztlich kann eine Grillfeier mit der richtigen musikalischen Unterhaltung noch ein bisschen schöner gemacht werden. Dafür sollte eine hochqualitative Musikbox, deren Akku auch nach mehreren Stunden noch hält, besorgt und die passende Musik auf ein bluetoothfähiges Gerät geladen werden. Die meisten Smartphones eignen sich als Musikspeicher heute hervorragend. Wer sichergehen möchte, dass die Box nicht irgendwann den Geist aufgibt, kann zudem noch eine starke Powerbank einpacken.

Wichtig: Vorher die Eingeladenen fragen, welche Musikgenres überhaupt nicht gerne gehört werden. Das macht die Musikauswahl deutlich leichter, als wenn jegliche speziellen Musikwünsche abgefragt und umzusetzen versucht werden. Lediglich die Kids können sich ein paar Lieder ganz für sich wünschen.

Organisatorische Fragen rund um die Kids

Die passenden Speisen und Getränke sowie ausreichend Sitzmöglichkeiten und Schatten für alle mögen den meisten Erwachsenen schon ausreichen für eine gelungene Grillfeier. Kinder allerdings geben sich damit oftmals noch nicht zufrieden und langweilen sich mitunter schnell. Deshalb gilt es für jede Grillfeier diverse organisatorische Fragen zu klären. Je nachdem, wie viele Kinder mit auf der Feier sind, in welchem Alter diese sich befinden und wie man sie einschätzt, müssen diese Fragen für jede Grillfeier und Gruppe individuell beantwortet werden. Folgende organisatorischen Fragen können als hilfreiche Inspiration dienen:

  • Sollen die Kinder einen eigenen Grill bekommen, den sie unter Aufsicht benützen dürfen?
  • Wie werden die Kleinen in den Grillprozess eingebunden?
  • Welches Kind kann und darf welche Aufgabe übernehmen?
  • Wie sorgt man dafür, dass die einen nicht neidisch auf die Aufgaben der anderen sind?
  • Sind alle Gefahren überdacht und behalten die Großen im Blick, dass die Kleinen sich nicht gefährden?
  • Müssen immer noch weitere Kinder eingeladen werden oder kann ein Kind auch allein sein?
  • Bedarf es eines speziellen Kindertischs oder sollen alle Gäste zusammensitzen?
  • Gibt es ein oder zwei Personen, die sich immer wieder gezielt um die Kleinen kümmern?
  • Gibt es eine Art Barkeeper für die Kleinen, der für deren Getränke verantwortlich ist und zu dem sie jederzeit kommen können?
  • Welche Spiele eignen sich, um den Nachwuchs draußen zu bespaßen? Sind etwa Spikeball, Boule, Wikingerschach (Kubb) oder ein Federballset, eine Frisbee und ein Fußball vorhanden?

Zusammenfassung und Fazit

Egal ob zu besonderen Anlässen oder einfach nur als familienübergreifendes Zusammenkommen bei leckerem Essen: Eine Grillfeier ist bei passendem Wetter die vielleicht beste Möglichkeit, Genuss, Vergnügen und Geselligkeit unter einen Hut zu bekommen. Und wenn die Feier richtig geplant wird, haben sowohl die Älteren als auch die Jüngeren etwas davon und genießen gemeinsam einen schönen und bestenfalls leckeren Tag im Freien.

 

 

 

 

 

 

 

Bilder:

Bild 1: Adobe Stock / dusanpetkovic1 / 254354170
Bild 2: Adobe Stock / famveldman / 85350120
Bild 3: Adobe Stock / Pavlo Vakhrushev / 191536403
Bild 4: Adobe Stock / New Africa / 207681798
Bild 5: Adobe Stock / domaskina / 263686560
Bild 6: Adobe Stock / Dan Race / 66338582

Empfehlungen

Burgenland > Eisenstadt-Umgebung
Der Familypark in St. Margarethen ist mit seinen 145.000 m² der größte Freizeitpark Österreichs und bietet mit seinen zahlreichen Fahrattraktionen, Spiel- und Erlebnisbereiche und Märchenszenen viel Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Weiterlesen...
  • Familienermäßigung
  • Mamilade-getestet
  • Kinderwagengerecht
  • Es gibt etwas zu essen
  • Parkplatz vorhanden
  • Spielplatz Outdoor

 

Im Weinviertel erleben Eltern und Kinder mit dem Museumsdorf Niedersulz das größte Freilichtmuseum Niederösterreichs.

Mamilade Check

Mami-Check: Vitalhotel und Parktherme Bad Radkersburg

August 2022

In den Ferien mal nicht klassisch am Meer oder am See Urlaub zu machen, wollten wir als Familie schon immer mal ausprobieren. Jetzt hatten wir die Möglichkeit und zwar im Vitalhotel Bad Radkersburg mit der gleich daneben liegenden Parktherme.…

Mami-Check: Eine nostalgische Fahrt mit der Waldviertelbahn 

Mai 2022

Wir machten an einem wunderschönen frühsommerlichen Sonntag eine Fahrt mit der Waldviertelbahn von Gmünd nach Litschau, mit der Nostalgiegarnitur der Waldviertelbahn mit Dampflok. Mehr erfahren...

Mami-Check: Kindergeburtstag im Playworld Wien

März 2022

Unser Sohn feierte seinen Geburtstag zusammen mit seinen Freunden im Playworld Wien. Im 5000 m² großen Indoorspielplatz war für jede Menge Action gesorgt. Mehr erfahren...