Tipps für einen erholsamen Schlaf

Wie man sich bettet so liegt man - Tipps für erholsame Nächte

Ein gesunder Schlaf ist sowohl für den Körper als auch den Geist überaus wichtig. Dazu gehören eine Dauer von sieben bis acht Stunden sowie die richtige Wahl des passenden Bettes und einer geeignet Matratze. Schlafmangel kann schwerwiegende Folgen verursachen: Dies kann von einer sinkenden Leistungsfähigkeit, Unruhe, Gereiztheit und Niedergeschlagenheit bis hin zu Bluthochdruck und Herzkrankheiten reichen. Die falsche Matratze wiederum kann körperliche Beschwerden wie Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle und vieles mehr verursachen. Nachfolgend gibt es die besten Tipps für einen gesunden und erholsamen Schlaf.


Gut schlafen ist wichtig

Wie wichtig ein gesunder Schlaf ist, erkennen viele Menschen leider erst, wenn sie von Schlafstörungen sowie körperlichen und psychischen Beschwerden gequält werden. Ein ungesunder Schlaf führt nicht nur zur Müdigkeit und einer verringerten Leistungsfähigkeit, sondern langfristig wird auch die Gesundheit geschädigt. Die möglichen Folgen sind beispielsweise: Chronische Erkrankungen wie Bluthochdruck, Depressionen, Übergewicht und Beschwerden des Bewegungsapparats. Dem eigenen Schlafplatz sollte daher genügend Aufmerksamkeit geschenkt werden, denn immerhin verbringen wir etwa ein Drittel unseres Lebens im Bett.

Gute Matratze - sehr wichtig für einen gesunden Schlaf

Ein erholsamer Schlaf ist ohne die passende Matratze sowie einen geeigneten Lattenrost nicht möglich. Vor allem Menschen, die bereits unter Rückenproblemen leiden, sollten die Auswahl ganz bewusst treffen. Eine gute Matratze entlastet Wirbelsäule und Bandscheiben, da sie den Schlafenden nicht zu tief einsinken lässt und eine unnatürliche Haltung des Körpers vermeidet. Die Matratze sollte sich der Kontur perfekt anpassen, damit die wichtigen Körperpartien wie Nacken, Schultern, Lendenwirbel und Becken optimal gestützt werden. Bei möbelix.at gibt es verschiedene hochwertige Modelle in unterschiedlichen Härtegraden. Die Matratze sollte weder zu hart noch zu weich sein. Ob es eine Federkern-, Schaumstoff- oder eine Viscomatratze sein soll, ist Sache des persönlichen Geschmacks. Der Härtegrad ist ein entscheidendes Kriterium. Hier spielen neben dem persönlichen Empfinden insbesondere das Körpergewicht und die Größe eine wichtige Rolle. Je schwerer und größer ein Mensch ist, desto härter sollte auch die Matratze sein.

Unterschiedliche Härtegrade: 

- Härtegrad 1: bis 65 Kilogramm
- Härtegrad 2: bis 80 Kilogramm
- Härtegrad 3: bis 100 Kilogramm
- Härtegrad 4: bis 120 Kilogramm
- Härtegrad 5: über 120 Kilogramm

Guter Lattenrost sorgt für zusätzlichen Komfort

Eine gute Matratze allein garantiert noch keinen erholsamen Schlaf. Auch der Lattenrost ist wichtig. Er sollte sich der Größe, dem Gewicht und der Schlafposition individuell anpassen und somit die Funktion der Matratze zusätzlich unterstützen. Er sollte möglichst viele Federleisten haben. Der Rahmen und die Leisten bestehen im Idealfall aus einem hochwertigen Holz, beispielsweise Buche. Verschiedene Stützzonen sind sehr sinnvoll, beispielsweise im Schulterbereich. Auch beim Lattenrost muss, genau wie bei der Matratze, das zulässige Höchstgewicht beachtet werden.

Richtiges Bett wählen

Ein unbequemes Bett mit einer ungeeigneten Matratze kann zu einer mangelnden Erholung und Rückenbeschwerden führen. Was das Material des Bettes angeht, ist Holz empfehlenswert. Zudem sollte es nicht zu niedrig sein, da es gebrechlichen, schwergewichtigen und großen Personen oder Menschen mit Hüftproblemen schwerer fällt, aufzustehen. Der Vorteil von Boxspringbetten ist der hohe Einstieg. Eine Höhe von 40 bis 60 cm ist ideal. Unter der Matratze muss noch etwas Luftraum vorhanden sein, damit sie "atmen" kann und für ein gutes Schlafklima gesorgt wird. Dies wirkt einer Schimmel- und Milbenbildung entgegen. Auch das Bettzeug trägt zum erholsamen Schlaf bei. Hier spielen atmungsaktive Materialien und das Wärmebedürfnis eine entscheidende Rolle. Ein Duo-Steppbett ist eine gute Wahl.

Fazit

Ein gesunder und erholsamer Schlaf hängen von verschiedenen Faktoren ab, die jeder selbst positiv beeinflussen kann. Das Bett, die Matratze und der Lattenrost sollten bestmöglichen Liege- und Schlafkomfort bieten. Es ist wichtig, dass die Matratze sich dem Körper anschmiegt, in jeder Position abstützt und die Muskulatur nachts entspannen kann. Die Matratze sollte nach etwa sieben bis acht Jahren ausgetauscht werden.

Wochenempfehlung

Familien Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
Tirol > Kufstein
109 bestens präparierte Pistenkilometer, 25 urige Skihütten und zwei abenteuerliche Snowparks stehen Familien im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau in Tirol zur Verfügung. Mehr lesen...
  • Parkplatz vorhanden

Täglich wartet eine tolle Gewinnchance auf Dich und Deine Familie.